Punkt verschenkt, aber Serie gehalten

Punkt verschenkt, aber Serie gehalten

Nach einer ausgeglichenen Partie hat Handball-Saarlandligist SGH St. Ingbert am Samstag beim TV Kirkel leistungsgerecht 30:30 (15:15) gespielt. Damit vergab die SGH im letzten Saisonspiel einen Punkt, die Serie von ungeschlagenen Spielen blieb aber bestehen.

St. Ingbert. Am letzten Spieltag der Handball-Saarlandliga trennten sich der TV Kirkel und die SGH St. Ingbert am Samstagabend nach 60 Minuten packendem Kampf am Ende mit einem leistungsgerechten 30:30 (15:15)-Unentschieden. Wenige Sekunden vor Schluss hatten die Gäste aus St. Ingbert vor 100 Zuschauern in der Kirkeler Burghalle noch die Chance zum Siegtreffer. Doch SGH-Linksaußen Sebastian Diener traf nur den Pfosten.

Zu viele freie Bälle verworfen

"Wir sind letztendlich daran gescheitert, dass wir unsere Chancen nicht konsequent genutzt haben", meinte SGH-Trainer Mirko Schwarz rückblickend. "Allein in der Schlussphase haben wir bestimmt zehn freie Bälle verworfen. Wenn wir davon nur die Hälfte getroffen hätten, hätten wir hier heute gewonnen."

Aber auch die Gastgeber hatten gute Chancen auf den Sieg. Drei Minuten vor dem Ende hatte sich die Mannschaft um Spielertrainer Alexander Gros sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielt (29:27), diesen jedoch nicht halten können. "Wir hatten es eigentlich selbst in der Hand, waren dann aber im Angriff zu hektisch und haben die Bälle leichtfertig weggeworfen. Dazu kamen noch einige Siebenmeter-Entscheidungen gegen uns, mit denen ich nicht einverstanden war", ärgerte sich Alexander Gros, der seine Mannschaft in seinem letzten Spiel für den TV Kirkel unermüdlich antrieb.

Zuvor hatte sich in einem temporeichen Spiel keine Mannschaft entscheidend absetzen können. Aus nahezu jedem Angriff resultierte ein Treffer, immer wieder fiel nach einer Führung der direkte Ausgleich (5:5, 8., 11:11, 20.). Nach der Pause bot sich den Zuschauern dann zunächst das gleiche Bild. Erst nach 45 Minuten traf der an diesem Abend starke Robin Schweitzer (acht Tore) für Kirkel zum 23:22 und die Gastgeber konnten die Führung bis in die 58. Minute halten. Dann erst markierte SGH-Spielmacher Oliver Küch in seinem letzten Spiel für St. Ingbert per Siebenmeter den 29:29-Ausgleich.

Thijs van Donkersgoed zur SGH

Trotz der vergebenen Siegchance zog Mirko Schwarz nach der Partie ein positives Fazit: "Dafür, dass die Luft eigentlich letzte Woche schon raus war, hat sich meine Mannschaft in den letzten zehn Minuten bravourös zurückgekämpft. Zwar haben wir heute einen Punkt verschenkt, dafür hat unsere Serie gehalten. Diesen positiven Schwung nehmen wir mit in die neue Runde."

Am Rande der Partie wurde übrigens am Samstag bekannt, dass Kirkels Kreisläufer Thijs van Donkersgoed zur SGH St. Ingbert wechselt. Er wird somit in der neuen Saarlandliga-Saison an der Seite seines Bruders Jelle auf Torejagd gehen wird.

Tore für die SGH: Oliver Küch 9/6, Sebastian Diener 6, Dirk Blaumeiser, Philipp Michel je 4, Jelle van Donkersgoed, Philipp Zeimet je 3, Martin Schwarz 1.

sgh-sankt-ingbert.de