Pilzexkursion durchs Biosphärenreservat Bliesgau

Hassel. Die Biosphären-VHS bietet am Samstag, 13. Oktober, eine Pilzexkursion im Biosphärenreservat Bliesgau unter der Leitung von Elisabeth Hoffmann an. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Rittershof in Hassel

Hassel. Die Biosphären-VHS bietet am Samstag, 13. Oktober, eine Pilzexkursion im Biosphärenreservat Bliesgau unter der Leitung von Elisabeth Hoffmann an. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Rittershof in Hassel. Pilze, lange Zeit als die "Vergessenen der Natur" bezeichnet — nicht Tier, nicht Pflanze — beinahe unheimlich, auch heute noch "rätselhaft", sind die größten Lebewesen unseres Planeten und neben Algen und Bakterien auch die Ältesten. Das Sammeln von Pilzen, Beeren, Kräutern, Früchten und Wurzeln war stets Grundlage zum Überleben seit der Steinzeit. Der Artenrückgang auch bei den Pilzen, ob essbar, ungenießbar oder giftig, ist gravierend. Die enorme ökologische Bedeutung, erst stirbt der Pilz, dann der Wald, wurde lange verkannt oder geleugnet. Ohne "ihre" Pilze würden Eiche, Birke, Kiefer und Fichte verkümmern. Auch die "abbauenden" Funktionen der Pilze, sie sind nicht selten regelrechte Abfallverwerter. Im Anschluss an die Exkursion wird ein kostenloser Snack gereicht. Kostenbeitrag: fünf Euro. red

Anmeldung bei Biosphären-VHS unter Tel. (0 68 94) 13-7 26.