Picobello-Bank steht am Spielplatz

Stellvertretend für viele Kommunen, so EVS-Geschäftsführer Karl-Heinz Ecker, wurde die Dorfgemeinschaft Erfweiler-Ehlingen für ihr Engagement bei der picobello-Aktion 2014 ausgezeichnet. Neben Urkunden gab es die „picobello-Bank“, die ihren Platz am Spielplatz gefunden hat.

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) hat die Dorfgemeinschaft Erfweiler-Ehlingen in der Gemeinde Mandelbachtal für ihr Engagement bei der picobello-Sammelaktion 2014 stellvertretend für viele andere Aktionen im Saarpfalz-Kreis ausgezeichnet. Zusammen mit Piccolo, dem EVS-Maskottchen der Kampagne Saarland picobello, übergab EVS-Geschäftsführer Karl-Heinz Ecker eine Urkunde an die Preisträger und beglückwünschten sie zu ihrem Preis, einer "picobello-Bank", die nun am Spielplatz neben der Grundschule steht. Am diesjährigen landesweiten Frühjahrsputz am 21. und 22. März beteiligten sich rund 22 000 Saarländerinnen und Saarländer - ein neuer Teilnehmerrekord, wie Ecker betonte. Allein in Mandelbachtal gab es neun Gruppierungen, davon sechs in Erfweiler-Ehlingen, die mit rund 200 Personen teilgenommen hätten, etwa 3 000 Personen hätten sich im Saarpfalz-Kreis beteiligt und die 22 000 Personen landesweit zeigten eine steigende Tendenz bei der Sammelaktion an. Ecker freute sich auch, dass die Preisverleihung an teilnehmende Gruppen nicht mehr zentral in Saarbrücken stattfinde, sondern dass man sich vor Ort bei den Menschen für ihr Engagement bedanke. Auch der Preis sei außergewöhnlich, so Ecker, eine Bank aus Biosphärenholz vom Stadtwald Blieskastel , hergestellt von der Jugendwerkstatt Blieskastel des Zentrums für Bildung und Beruf Saar in Burbach (ZBB), und nun in der Gemeinde Mandelbachtal aufgestellt, ein Beispiel von guter Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg.

Der scheidende Ortsvorsteher von Erfweiler-Ehlingen, Benno Bubel, hatte die Gemeinschaftsaktion 2014 bereits zum zehnten Mal erfolgreich organisiert. Wie Bubel betonte, hat es in der Gemeinde bereits früh ähnliche Putzaktionen gegeben, zum Beispiel habe man schon in den neunziger Jahren Aktionen unter dem Motto "sauberer Wald" initiiert, ab 2005 hätten sich Jugendorganisationen der Gemeinde an der Picobello Aktion beteiligt.

Sechs Gruppierungen

In diesem Jahr wären es sechs Gruppierungen gewesen, die Fußball-Jugend des FC Erfweiler-Ehlingen, der Jugendclub Erfweiler-Ehlingen, die Jugendfeuerwehr Erfweiler-Ehlingen, die Junge Union Erfweiler-Ehlingen und der SPD Ortsvereins Erfweiler-Ehlingen und neu auch Schülerinnen und Schüler der Nachmittagsbetreuung der Arnold-Rütter-Grundschule mit ihrer Betreuerin Margot Blum. Die Sauberkeitsaktionen hätten auch zum Gewinn von Medaillen auf Bundes- und Landesebene im Rahmen der Aktionen "Unser Dorf soll schöner werden" beigetragen, so Bubel.

Manfred Pfeiffer, Erster Beigeordneter der Gemeinde Mandelbachtal , bedauerte, dass sich immer noch Menschen zu Umweltsündern machen, indem sie Unrat in der Umwelt ablagern, anstatt die nahe gelegene Abfalldeponie zu nutzen, die den Müll kostenlos annimmt. Wie Karl-Heinz Ecker betonte, sei auch die Unterstützung der Aktion durch die Wirtschaft sehr wertvoll, so wären bei der Sammelaktion wie bereits in den vergangenen Jahren wieder Handschuhe für Kinder und Schwerlast-Abfallsäcke von einem Unternehmen zur Verfügung gestellt worden, ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung der Aktionen.

saarland-picobello.de