Phillip aus Rohrbach war der hübscheste Almbauernbub

Phillip aus Rohrbach war der hübscheste Almbauernbub

Viele Besucher kamen wieder zur Sommeralm nach Landsweiler-Reden. 80 Models bewarben sich dabei für die Wahl zum Sommeralmgesicht 2012. Gewonnen hat dabei der zweieinhalb Jahre alte Phillip aus Rohrbach.

Rohrbach/Landsweiler-Reden. Die Sommeralm auf der Halde hat in den vergangenen neun Tagen mit viel Programm Tausende Besucher zum Feiern nach Reden gelockt. Eine besondere Aktion war dabei die Suche nach dem Sommeralmgesicht 2012. Gemeinsam mit der Gemeinde Merchweiler, die den speziellen Bühnenaufbau auf der Halde errichtet hat, hatte der Fotoclub Merchweiler am ersten Sonntag der Sommeralm ein Fotostudio eingerichtet.Bevor es für die über 80 Modelle vor die Linse der Fotografen ging, wurden sie von zwei Stylistinnen professionell auf das Fotoshooting vorbereitet. Das Ergebnis war für viele eine kleine Überraschung: Vom Profi ins rechte Licht gerückt und die richtige Kameraeinstellung gewählt, und schon war das Foto im Kasten. Wer wollte, konnte sein persönliches Sommeralmporträt auch für kleines Geld gleich mit nach Hause nehmen. Eine Jury wählte aus den vielen Fotos 40 Porträts aus, die anschließend auf der Internetseite von SR 3 eine Woche zur Auswahl standen. Über 900 Mausklicks sind in dieser Zeit von den Hörerinnen und Hörern abgeben worden. Das Ergebnis war eindeutig: Das Sommeralmgesicht 2012 heißt Phillip und kommt aus Rohrbach und ist gerade einmal zweieinhalb Jahre jung. Phillip ist ein begeisterter Alm Besucher, wie seine Mutter Heike Regula erzählt.

Drei Mal kraxelte der junge Mann mit seinen Eltern den beschwerlichen Weg auf die Alm hinauf. Besonders gerne besuchte er dann die Tiere beim Verein Maltiz. Gerne ließ er sich auch mit der Eselkutsche die ein oder andere Runde über die Halde chauffieren. Bei der Preisverleihung am Samstagnachmittag war der junge Mann auch wieder ganz in seinem Element: Mit der Krachledernen stolzierte Phillip über die Bühne und begeisterte alle mit seinem Lächeln. Als Preis erhielt er sein Foto auf einer großen Leinwand aufgezogen. Vom Alm-Ebi gab es obendrauf noch eine schöne Urkunde. Beides ziert nun die heimische Wohnung in Rohrbach. ard