Gustav-Clauss-Anlage: Pavillon in der Gustav-Clauss-Anlage

Gustav-Clauss-Anlage : Pavillon in der Gustav-Clauss-Anlage

Die Familien-Partei möchte die Sanierungsmaßnahmen im Park vorantreiben.

(red) Die Familien-Partei spricht sich in Sachen Aufwertung Gustav-Clauss-Anlage dafür aus, keine weitere Zeit verstreichen zu lassen. Es gebe Maßnahmen, die derzeit einer Zusage von Fördergeldern bedürfen. Dies gelte aber nicht für die Planungen zur Offenlegung des Rohrbachs und den Veranstaltungspavillon, so Roland Körner Fraktionsvorsitzender der Familien-Partei. Die Offenlegung des Rohrbaches bis zur Otto-Toussaint-Straße müsse nach Auffassung der Partei schon deswegen zügig erfolgen, da die betroffene Kanalisation in gleichem maroden Zustand sei, wie die vor knapp zwei Jahren sanierte Kanalisation unter der Otto-Toussaint-Straße.

Im Hinblick auf die entstehende Seniorenresidenz und das Hotel seien auch Vorplanungen bezüglich Höhenunterschiede im Gelände und Zufahrtsituation erforderlich. Sofern der Bauantrag zum Bau des Hotels und der Seniorenresidenz endlich bewilligt sei, könnte hier zügig Hand in Hand gearbeitet werden. In Sachen Veranstaltungspavillon in der Gustav-Clauss-Anlage schlägt die Familien-Partei vor, die Maßnahme über Gelder des Vereins für soziale und kulturelle Belange abzuwickeln. So hätte man eine Finanzierungsmöglichkeit jenseits des städtischen Haushaltes.

Die in der Gustav-Clauss-Anlage stattfindenden Veranstaltungen seien witterungsabhängig und leiden unter einer fehlenden lokalen Infrastruktur, so die Partei. In der Folge gäbe es daher regelmäßig erhöhten organisatorischen und finanziellen Aufwand bei Veranstaltungen, etwa zur Sicherung der Technik, was für einen festen Veranstaltungspavillon spräche. „Ein Veranstaltungspavillon würde sowohl den Vereinen, der Stadtverwaltung als auch kommerziellen Anbietern vielfältige Veranstaltungsmöglichkeiten eröffnen, zum Beispiel Konzerte aller Art, Theateraufführungen, Kleinkunstauftritte und Kinoabende“, so Körner weiter.