Pauluhn reicht Führungsstab nach 44 Jahren weiter

Pauluhn reicht Führungsstab nach 44 Jahren weiter

Walsheim. 44 Jahre hat Kurt Pauluhn die Geschicke des Naturschutzbundes in Walsheim mit geleitet, die letzten 17 Jahre als Vorsitzender. Davor war er 27 Jahre stellvertretender Vorsitzender und gehörte zu den Gründungsmitgliedern. Jetzt gab er den Führungsstab weiter

Walsheim. 44 Jahre hat Kurt Pauluhn die Geschicke des Naturschutzbundes in Walsheim mit geleitet, die letzten 17 Jahre als Vorsitzender. Davor war er 27 Jahre stellvertretender Vorsitzender und gehörte zu den Gründungsmitgliedern. Jetzt gab er den Führungsstab weiter. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Lugenbiel wurde der 57-jährige Gersheimer Biosphärenförster Matthias Beidek einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Stellvertreter blieb der Walsheimer Dieter Dorda. Pauluhn erwähnte in seinem letzten Rechenschaftsbericht, dass neben der Vogelfutterausgabe auch rund 100 Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Insekten gereinigt worden seien, wobei sich hier insbesondere Alfred Reichert und seine Frau Martha engagiert habe, während die Reparaturen von Karl-Heinz Kremp vorgenommen worden seien. Zu den Aufgaben zähle auch der Obstbaumschnitt, nicht nur auf der vereinseigenen Wiese. Ein großer Erfolg sei die Grenzbegehung gewesen, bei der mit Matthias Beidek und Guido Toussaint gleich zwei Förster die Teilnehmer in die Geheimnisse von Flur und Wald eingeweiht hätten. Auch bei der zweiten Gersheimer Fledermausnacht sei der Nabu einer der Akteure gewesen, habe man Fledermaus- und Vogelnistkästen hauptsächlich mit Kindern zusammen gebaut. Kassenwart Albert Rebmann, der für eine weitere Amtszeit nicht mehr kandidierte, legte eine zufriedenstellende Bilanz vor. Da mittlerweile die Gemeinde Gersheim den Veranstaltungsreigen Gersheimer NaturErleben anbiete, würden dort die relevanten Führungen und Exkursionen zu vielfältigen naturrelevanten Themen angeboten. Pauluhn rief dazu auf, dieses interessante Angebot zu nutzen. Der neue Vorsitzende teilte mit, dass das Biosphärenreservat Bliesgau das 20. Fahrtziel Natur der Deutschen Bahn geworden sei und dass dadurch auch Pauschalen und besondere Programme erstellt und angeboten würden. Pauluhn kündigte auch an, dass die entsprechenden Tische im Verlauf des vor Jahren angelegten Waldlehrpfades noch in diesem Jahr von ihm her- und aufgestellt werden. ott

Auf einen Blick

Naturschutzbund, Ortsgruppe Walsheim; Gründungsjahr: Mitgliedsbeitrag: Familie: 55 Euro, Einzeln: 48 Euro; Mitgliederzahl: 220; Vorsitzender: Matthias Beidek, Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Dieter Dorda, Schriftführer und kommissarischer Kassenwart: Pirmin Langenbahn, Beisitzer: Kurt Pauluhn und Alfred Reichert. ott