Parkende Autos behindern Feuerwehreinsatz in St. Ingbert

Feuerwehr birgt Patienten : Parkende Autos verhindern eine schnellere Rettung

Die Feuerwehr St. Ingbert musste am Donnerstagabend erneut zur Unterstützung des Rettungsdienstes ausrücken. Um 20.15 Uhr forderte der Rettungsdienst den Löschbezirk St. Ingbert-Mitte an, um bei der Rettung einer Person in der Feldgasse in St. Ingbert zu unterstützen.

Zwölf Feuerwehrleute fuhren daraufhin mit der Drehleiter und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug zu der Einsatzstelle.

Die Rettung des Patienten sollte schonend und schnell geschehen. Allerdings hatte die Drehleiter laut Feuerwehr Probleme in die Feldgasse einzufahren. Durch ein parkendes Fahrzeug musste das Einsatzfahrzeug mehrmals rangiert werden, was einige Zeit in Anspruch nahm. Nachdem die Drehleiter in Stellung gebracht war, erfolgte die Rettung innerhalb weniger Minuten aus dem zweiten Obergeschoss des Wohnhauses. Der Patient wurde dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht.