Ostermarkt bot Dekoratives, Leckeres und Nützliches

Ostermarkt bot Dekoratives, Leckeres und Nützliches

Rund 40 Händler bauten gestern Morgen in der Fußgängerzone bei rund vier Grad ihre Stände auf, um alles an die St. Ingberter zu bringen, was zwischen Winterabschied und Frühlingsbeginn gebraucht wird.

Da gibt es diejenigen Kunden, die nur wegen ein paar Muskatnüssen bereits auf den Gewürzhändler ihres Vertrauens gewartet haben oder solche, die sich spontan mit sizilianischen Gaumenfreuden, verschiedenen französischen Käsesorten oder Schwarzwälder Schinken für ihren Osterbrunch versorgten. Von der Natur inspiriert war die "ägyptische Erde", die als Make-up angewendet die Gastgeberin an Ostern verschönert oder Pferdebalsam, der für eine geschmeidige Haut sorgt. Natürlich durften die vielen kleinen Haushaltshelferlein wie Messer, Bürsten, Fensterputzmittel oder Spezialreinigungsmittel nicht fehlen. Dass so ein typischer Markthändler mit allen Wasser gewaschen ist, allen schlechten Wettern trotzt und trotzdem noch lächeln kann, bewies das Schild an einem Stand, auf dem der Ostergruß "Frostern" hieß und ein Osterhase ein Ei in einem Eiswürfel versteckt. Sollte es an den Feiertagen so kalt werden, dann war derjenige gut bedient, der sich auf dem Markt noch mit Schals, Mützen und den obligatorischen Socken eindeckte. Osterkarten, Tischdecken mit österlichen Motiven, Ostergestecke und -kränze machten den Ostermarkt zu einer runden Sache. Die nächste Gelegenheit, Marktflair in St. Ingbert zu erleben, gibt es erst wieder am 20. Juni beim Johannismarkt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung