Ortsrat St. Ingbert beklagt Schimmelbefall in der Südschule

Ortsrat : Ortsrat fordert den Bau einer Schulkantine

Der Ortsrat St. Ingbert-Mitte hat in seiner jüngsten Zusammenkunft einstimmig den Stadtrat aufgefordert, umgehend die Bauplanung für die Mensa der Südschule aufzunehmen. Hintergrund ist ein zwischenzeitlich beseitigter Schimmelbefall in der Grundschule.

Werden die Pläne für den Bau der Schulkantine zeitnah umsetzt, hätte auch ein erneutes Schimmelproblem in der St.-Fidelis-Straße 9 auf Dauer keine Chance, so der Tenor des Kommunalgremiums. „Bei dem Pavillon der Südschule St. Ingbert handelt es sich um einen typischen  in die Jahre gekommenen 60er-Jahre-Bau mit all seinen Schwachstellen“, heißt es in einer Stellungnahme der Stadtverwaltung zur letzten Ortsratssitzung. Charakteristisch für diese Bauweise seien die Wärmebrücken. Es handelt sich dabei um Bereiche in Bauteilen eines Gebäudes, die Wärme besser leiten und damit Wärme schneller nach außen transportieren als dies durch die angrenzenden Bauteile passiert.

 Derzeit besuchen rund 150 Schüler in 14 Klassen die Einrichtung, die eigentlich von ihrer Kapazität her nur für etwa 70 Schüler ausgelegt ist. Durch diese erhöhte Personenanzahl, indirekt durch deren Körperwärme, besteht somit ein erhöhtes Risiko zur Schimmelbildung. Das Ganze verstärkt sich durch elektrische „Warmwasser-Warmhalteboxen“, in denen das Mittagessen aufbewahrt wird, sowie durch fehlerhafte Belüftung. Es gebe bislang keine geregelte Durchlüftung der Räume, so die Verwaltung weiter.

Somit kommt es vermehrt zu Feuchtigkeit und letztendlich zu Schimmel, der bereits bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von nur 70 Prozent entstehen kann. Ohne Einschränkung beziehungsweise Änderung des Nutzerverhaltens wird sich Schimmel in der Südschule kaum vermeiden lassen. Zwischenzeitleich wurde seitens der städtischen Abteilung Gebäudemanagement der Auftrag erteilt und der Schimmel entfernt. Die Verwaltung hat nun einen Lüftungsplan erstellt, der von den Nutzern einzuhalten ist. Er sieht vier Oberpunkte vor, zu denen zusätzlich auch das korrekte Heizen gehört.

Die Südschule gehört zu den größten Lehranstalten des gesamten Landkreises. Allein für das kommende Schuljahr sind vier erste Klassen vorgesehen. Derzeit wird das ehemalige Schwimmbecken als Abstellraum von Vereinen und der Schule genutzt. Beim Umbau zur Mensa würde dies auch indirekt für eine Entspannung der Lüftungssituation im gesamten Gebäude sorgen. Die Kinder, die ganztags hier sind, essen teilweise in ihren Klassenzimmern, in denen sie auch Hausaufgaben machen und spielen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung