Ortsrat Rohrbach Der Ortsrat Rohrbach beklagt die Vermüllung im Stegbruch

Rohrbach · Die Rohrbacher Kahlenbergfreunde hatten sich, wie viele andere Freiwillige und Ehrenamtler auch, vor einigen Monaten an der Aktion Osterputz der Stadt St. Ingbert beteiligt. Dabei wurde auch das Gelände gegenüber dem neuen Lidl-Markt „Im Stegbruch“ unter die Lupe genommen.

 Im Rohrbacher Stegbruch, gegenüber dem neuen Lidl-Markt, wurden illegal Bauschutt und anderer Unrat entsorgt.

Im Rohrbacher Stegbruch, gegenüber dem neuen Lidl-Markt, wurden illegal Bauschutt und anderer Unrat entsorgt.

Foto: Jörg Martin

Die Helfer des Vereins mussten auch dort Unrat entfernen. Die CDU-Fraktion im Ortsrat hat nun die Stadtverwaltung gebeten, diese Initiative der Kahlenbergfreunde dauerhaft zu unterstützen.

Die Christdemokraten fordern unter anderem die Installation eines Behälters für Hundekotbeutel nebst einem entsprechenden Entsorgungsbehälter. Zudem sollte der dort illegal entsorgte Bauschutt unbedingt zeitnah entfernt werden. In der jüngsten Rohrbacher Ortsratssitzung ging die Stellungnahme des Rathauses zum Sachverhalt ein. Demnach hat die zuständige Fachabteilung zugesichert, den Beutelspender und einen Mülleimer nebst Rabenschutz zu installieren. Problem sei jedoch die Platzauswahl, da die Stadt selbst im dortigen Areal über verhältnismäßig wenig Eigentum verfügt. Außerdem seien noch die Hintergründe in Sachen Grundbesitz beim den wild abgelagerten Bauschuttmassen auf der vermüllten Fläche zu prüfen. Sollte sich das Ganze in Privatbesitz befinden, wäre der Eigentümer für die Entsorgung zuständig. „Der Bauschutt ist dort schon seit längerer Zeit. Bereits seit dem Rohbau des Lidl-Markts“, pflichtete Roland Weber (parteilos) den CDU-Ausführungen in der Ortsratssitzung bei.

Für den Ortsvorsteher besteht ein weiteres Problem darin, dass etwa auch die dort entsorgten Altkleider weiteren Müll und auch Ratten anziehen könnten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort