1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Ortsrat-Mitte besucht jetzt auch regelmäßig Grundschulen

Ortsrat-Mitte besucht jetzt auch regelmäßig Grundschulen

Im Laufe des Jahres will der Ortsrat alle Grundschulen in St.Ingbert-Mitte aufsuchen, auch um die Zusammenarbeit zu stärken, wie der Ortsvorsteher sagte. Als erstes war die Albert-Weisgerber-Schule an der Reihe.

Der Ortsrat St. Ingbert-Mitte hat eine Spielplatz- und eine Friedhofskommission, die sich in regelmäßigen Abständen den Zustand dieser öffentlichen Plätze anschaut und versucht, Anregungen und Verbesserungsvorschläge von Bürgern umzusetzen. Nun sind auch die Grundschulen Besuchsgegenstand geworden. Im Laufe des Jahres will der Ortsrat alle Grundschulen in St. Ingbert-Mitte aufsuchen, auch um die Zusammenarbeit zu stärken, wie der Ortsvorsteher sagte. Den Antrittsbesuch gab es nun in der Albert-Weisgerber-Schule. Schulleiterin Susanne Biermeier und Wolfgang Vogelgesang von der GBQ, die für die Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) zuständig ist, zeigten die Räume. Sie erläuterten, wie es gelingt, die mehr als 90 Kinder in den "kurzen" und "langen" Gruppen der FGTS zu betreuen. Susanne Biermeier zeigte die dafür genutzten Räume im Kellerbereich, die zum Teil, wie der Religionssaal, für diesen Zeck multifunktional genutzt werden.

Räumlichkeiten sind Problem

Ebenso wie der Computerraum, in dem auch die Bläserklasse ihren Unterricht bekommt oder Elternversammlungen stattfinden. "Es gibt eine große Nachfrage nach diesen Plätzen, aber die Räumlichkeiten sind das Problem", so Vogelgesang. So essen die Kinder in der FGTS in zwei Etappen. Die Feuchtigkeit im Untergeschoss, die den Ortsrat bei einem früheren Besuch beschäftigt hatte, ist zwar noch nicht gebannt, wird aber durch einen Raumentlüfter minimiert. Ebenfalls umgesetzt wurde das Brandschutzkonzept, indem alle Kleider der Kinder aus den Fluren entfernt wurden und alte Einrichtungsgegenstände im Eingangsbereich gegen schwer entflammbare ausgetauscht wurden. Die zwei Vitrinen, die der Ortsrat im vergangenen Jahr für die Schule gestiftet hatte, stehen nun im Foyer, derzeit mit Weihnachtsbasteleien bestückt. "Nach den Brandschutzauflagen sah es ja in der Vergangenheit hier ziemlich steril aus", so Ortsvorsteher Ulli Meyer, der sich freute, nun wieder einen lebendigen, farbenfrohen Eingangsbereich vorzufinden.