Orientieren bei strömendem Regen

Bei der deutschen Meisterschaft im Orientierungslauf hatten die Organisatoren des TV Bierbach am Samstag viel Pech mit dem Wetter. Trotz teilweise strömenden Regens klappte aber alles rund um den Campus der Saarbrücker Uni reibungslos.

Über 600 Orientierungsläufer haben am vergangenen Wochenende an den deutschen Meisterschaften über die Langdistanz sowie am Deutschland-Cup rund um den Campus der Saarbrücker Universität teilgenommen. Ausrichter war der TV Bierbach, der über 80 Helfer im Einsatz hatte. Am Samstag ging es zunächst bei den deutschen Meisterschaften um die Goldmedaillen in den verschiedenen Altersklassen. Dabei regnete es teilweise in Strömen.

Holm Krüger von der USV TU Dresden erklärte unmittelbar vor dem Start um 10 Uhr vormittags: "Das wird ein hartes Stück Arbeit auf der Strecke, da ich Brillenträger bin und die Gläser bei dem schlechten Wetter beschlagen könnten. Bis auf das Wetter gefällt es mir aber im Saarland sehr gut. Ich war auch schon einmal bei einer Veranstaltung in Kirkel gewesen und hoffe heute in der Altersklasse H65 auf einen Platz unter den ersten Zehn." Und die Wünsche des 66-Jährigen sollten dann auch mit Platz neun in Erfüllung gehen.

Im Zielbereich wurde wenig später bereits die erste Siegerin erwartet. Marit Heinemann vom SV Robotron Dresden hatte die D12-Klasse nach Belieben dominiert. Die Elfjährige darf sich aber lediglich Bundesranglistenlauf-Siegerin und nicht deutsche Meisterin nennen, da diese erst in der nächst höheren Altersklasse 14 beginnt. Dennoch war Heinemann sehr zufrieden. "Wegen des nassen Wetters war es unterwegs an den Abstiegen schon teilweise etwas glatt", sagte sie. Ihr Vater Björn Heinemann startete in der Ü35-Klasse, dort wurde der 40-Jährige am Ende Fünfter.

Das Topergebnis aus saarländischer Sicht war der Sieg der Oberbexbacherin Nina Döllgast bei den Damen 20, die aber das Trikot des MTK Bad Harzburg (bei Goslar) trug. Sie trainiert beim MTK, weil sie aus beruflichen Gründen gerade in Niedersachen wohnt. Ebenfalls stark: Bei den Damen 40 wurde Anja Kästner von der TV Oberbexbach Dritte.

Nina Döllgast war dann am Sonntagabend auch bei der Sportarena des Saarländischen Rundfunks zu Gast und durfte im Fernsehen über ihren Erfolg berichten. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Organisatoren am Campus-Gelände erstmals etwas durchschnaufen und ein positives Fazit ziehen. So war auch der Deutschland-Cup, die deutschen Vereinsstaffel-Meisterschaften, am Sonntag bei nun etwas besserem Wetter gut über die Bühne gegangen.

Holger Kohr vom Organisationsteam berichtete: "Die Organisation verlief reibungslos. In den Siegerlisten waren erwartungsgemäß viele Läufer aus dem Osten Deutschlands zu finden, wo Orientierungslauf einfach richtig populär ist. Der Erfolg von Nina Döllgast kam nicht total überraschend, da sie sich in den letzten Jahren kontinuierlich steigern konnte."