1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Neustart beginnt mit Generationenwechsel

Neustart beginnt mit Generationenwechsel

Bei der Blieskasteler SPD folgt Christian Schwartz auf Achim Jesel als Vorsitzender. Mit dem personellen Wechsel auf der Führungsebene erhoffen sich die Sozialdemokraten Aufwind für die Kommunalwahl 2014.

Der Stadtverband der SPD Blieskastel hat einen neuen Vorsitzenden. Mit rund 98 Prozent der Stimmen wählten die Delegierten jetzt den 39- jährigen Stadtrat Christian Schwartz zum Nachfolger von Achim Jesel, der den Vorsitz der Blieskasteler Sozialdemokraten 14 Jahre innehatte. Jesel hatte sich einen Generationenwechsel im Vorstand des Stadtverbandes gewünscht. Wie er gegenüber unserer Zeitung erklärte, sei über einen Führungswechsel schon länger diskutiert worden, doch vor der Bürgermeisterwahl im vergangenen Jahr, als Jesel gegen Annelie Faber-Wegener (CDU) scheiterte, habe man beschlossen, den Parteivorsitz noch bei ihm zu belassen. Jesel, der weiterhin SPD-Fraktionschef im Blieskasteler Stadtrat bleibt, betonte, dass mit dem Wechsel an der Parteispitze wieder eine Aufgabenteilung erreicht sei.

Der neue Blieskasteler SPD-Chef Christian Schwartz ist verheiratet, stammt aus Bierbach, wo er auch heute noch wohnt, und ist von Beruf selbstständiger Rechtsanwalt mit Kanzleisitz in der Blieskasteler Altstadt. Wie Schwartz erklärt, habe er bei der Versammlung seinen persönlichen Werdegang von seiner sozialen Herkunft aus einer Arbeiterfamilie, über das mit Fabrikarbeit selbst verdiente Studium bis zu seiner heutigen Tätigkeit als selbstständiger Rechtsanwalt und Selfmade-Unternehmer Revue passieren lassen. Er könne anhand seiner eigenen Biografie sehr gut nachvollziehen, "wieso es einem Arbeiter gerade nicht egal sein kann, dass die Lebenskosten ständig steigen und auch nicht zuzumuten ist, in der Produktion bis zum 67. Lebensjahr am Fließband zu stehen".

Sein persönlicher Werdegang habe ihn politisch entscheidend geprägt. Daher sei er auch 2008 von den Grünen, "die heute nur noch als bloße Mehrheitsbeschaffer im Stadtrat dienen und ausschließlich neoliberale Klientelpolitik betreiben", sehr gerne zu den Sozialdemokraten gekommen und habe diesen Schritt nie bereut. Wie Schwartz weiter mitteilt, habe er die Delegierten aufgefordert, sich von den "unsachlichen Diffamierungen und fortdauernden persönlichen Angriffen auf SPD-Funktionsträger" nicht verunsichern zu lassen: "Die schwarz-grüne Stadtratskoalition lenkt hier nur von der eigenen Umverteilungspolitik ab, von den Steuergeschenken an die Großindustrie und der Verschwendung von Steuergeldern für fragwürdige Millionenprojekte, die man durch Gebührenerhöhungen für den kleinen Mann und durch permanente Kreditaufnahmen gegenfinanziert", so der neue SPD-Vorsitzende. Blieskastel brauche die Sozialdemokratie mehr denn je.

"Der Neustart beginnt jetzt. Packen wir es an. Alle zusammen werden wir wieder erfolgreich sein", so Schwartz. Für die Kommunalwahl im nächsten Jahr werde sich die SPD ebenfalls personell neu aufstellen und dann "für frischen Wind in der Stadt sorgen". Neben dem Vorsitzenden seien auch die gewählten Stellvertreter Marius Hittinger (28, Doktorand), Matthias Zumpf (42, Jurist), Christine Hertzler-Zimmer (46, Bankangestellte) und Linda Fischer (28, Studentin) deutlich jünger als ihre Vorgänger.