1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Neues Wehrfahrzeug für mehr Bürger-Sicherheit

Neues Wehrfahrzeug für mehr Bürger-Sicherheit

Das Vorgänger-Fahrzeug war 32 Jahre im Einsatz: Der Löschbezirk Oberwürzbach verfügt jetzt über ein hochmodernes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Löschbezirksführer Thomas Hauck betonte, das heutige Einsatzspektrum verlange modernes Material.

Über neun Meter lang, 3,40 Meter hoch und 15,5 Tonnen schwer. Nur ein paar imposante Eckdaten des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs HLF 20/20, das nun in einer kleinen Feierstunde bei strahlendem Sonnenschein am neuen Standort im Löschbezirk Oberwürzbach durch den St. Ingberter Oberbürgermeister Hans Wagner eingeweiht wurde. In seiner Ansprache beschrieb der OB den Vorgang der Fahrzeugbeschaffung während eines Sanierungshaushaltes, und er zeigte sich froh, dass dieser gelungen ist. "Die Investition zeigt, dass in St. Ingbert der Schutz unserer Bürger bei Bränden und anderen Gefahren allergrößten Wert besitzt".

Das Vorgängerfahrzeug, ein Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug LHF 16/25 aus dem Jahr 1983, war knapp 32 Jahre in Oberwürzbach im Einsatz.

Das neue Fahrzeug konnte - nach einer Planungszeit von über einem Jahr - im April bei der Firma Ziegler in Giengen an der Brenz übernommen werden. Löschbezirksführer Thomas Hauck präsentierte es den Gästen in einer kurzen Ansprache. Hauck: "Ich bin froh, dass in der Politik die Einsicht da war, dass das heutige Einsatzspektrum nur mit modernem und zeitgemäßem Material zu bewältigen ist. Wir können ab heute zur schnellen Hilfeleistung auf ein sehr modernes Fahrzeug und Gerät zurückgreifen, wie es die Bürger von uns gewohnt sind".

Sehr modernes Fahrzeug

Das HLF 20/20 mit einem Fahrgestell von MAN mit 292 PS besitzt ein 12 Gang TipMatic-Automatikgetriebe und einen 2000 Liter fassenden Löschwassertank. Zum größten Teil wurde Material vom alten Löschfahrzeug verladen. Damit wurde von Anfang an auf die Kosten geachtet und nur das Material gekauft, das notwendig war. Dazu gehörten ein neuer Rettungssatz bestehend aus Aggregat, Schere und Spreizer von Holmatro.

Der Ortsrat überreichte als Einweihungsgeschenk ein "Kelly-Tool", ein Hebel- und Brechwerkzeug für die technische Hilfeleistung.

Ortsvorsteherin Lydia Schaar dankte dem Ortsrat sowie dem Stadtrat für die zukunftsweisende Investition in die Sicherheit der Oberwürzbacher und St. Ingberter Bürger . Im Anschluss erfolgte die Segnung durch den Diakon Werner Lampel. Dann konnten alle Gäste das neue Löschfahrzeug näher in Augenschein nehmen. Nun fehlen dem Fahrzeug nur noch ein neues 13 kVA Notstromaggregat, eine Verkehrssicherungshaspel und eine Warnbeklebung am Heck.