Neues Buch über alte Familien

Familienstammbäume Herbitzheimer Bürger, die zum Teil bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen – das finden geschichtliche interessierte Menschen ab sofort in einer neuen Familienchronik, die Autor Bernhard Uwer jetzt im Bürgerhaus vorgestellt hat. Postkartenansichten zeigt das Buch ebenfalls.

Etwa ein Jahr arbeitet er an einem Ortsfamilienbuch, von denen er schon 14 veröffentlicht hat, teilte der St. Ingberter Bernhard Uwer bei der gut besuchten Vorstellung des Werkes über Herbitzheim mit Familien, die vor 1900 gelebt haben, im Nebenzimmer des Bürgerhauses in Herbitzheim mit. Doch entgegen der bisher veröffentlichten Gersheimer Werke über frühere Einwohner der Dörfer Gersheim und Rubenheim, hat er beim jüngsten Druckwerk für die genealogische Abteilung keine Beiträge geliefert. Autor ist der gebürtige Rubenheimer Gerhard Martin, der seine Wahlheimat im bayerischen Fürstenfeldbruck gefunden hat. Er konnte krankheitsbedingt nicht zur Vorstellung kommen. Bürgermeister Alexander Rubeck bezeichnete die Heimat- und Einwohnerbücher als beredtes Zeugnis für die Sehnsucht vieler Menschen nach dem Wissen um die Wurzeln ihrer Herkunft. Er dankte dem Autor und Verfasser, dass er sich mit viel Fleiß und Akribie der beharrlichen Arbeit gewidmet, unzählige Stunden in Archiven und Standesämtern verbracht hat.

Ortsvorsteher Walter Sand zeigte sich gespannt darauf, ob er den 422 gedruckten Seiten Infos zu seinen Vorfahren entlocken könne, er sei neugierig darauf, was aus dem Buch zu erfahren sei. Joseph Ackermann, Schneider, Sohn von Mathias Ackermann und Anna Apollonia Sand, geboren vor 1716 in Erfweiler, gestorben am 16. oder 18. November 1786 in Herbitzheim, verheiratet seit dem 8. August 1741 mit Anna Ursula Fuchs, ist der erste Eintrag in der Liste der vielen Familiennamen, zu denen auch die noch heute im Bliesgaudorf heimischen Albrechts, Hittinger, Kempfs, Rabungs, Stopps oder auch Vogelgesangs gehören. Es tauchen aber auch Familiennamen auf, die in der heutigen Einwohnerliste nicht mehr zu finden sind.

Unter anderem sind das Kenzler, Lerbscher, Schwengler oder auch Zinngraf. Im letzten, 697. Eintrag, erfährt der Leser, dass der Ackerer Johann Zinngraf, geboren am 8. Mai 1812 in Ormesheim, am 18. April 1837 in Rubenheim Magdalena Vogelgesang, geboren am 5. Februar 1816 in Herbitzheim, geheiratet hat. Das Herbitzheimer Ortsfamilienbuch, erschienen in der Reihe Deutscher Ortssippenbücher und herausgegeben von der Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte, enthält Familienstammbäume, die teilweise ins 17. Jahrhundert zurückreichen. Zu finden ist aber auch neben Postkartenansichten des Dorfes und einer Religionskarte der Region ein umfangreiches Namens- und Ortsregister.

gersheim.de

Zum Thema:

Auf einen BlickErhältlich ist das Buch auf Bestellung bei der Gemeinde Gersheim, Wolfgang Albrecht, im Rathaus, Tel. (0 68 43) 801-300 zum Preis von 32 Euro. Uwer kündigte an, dass demnächst Einwohnerbücher für die Dörfer Medelsheim, Peppenkum und Walsheim erscheinen. ott