Neuer Qualifizierungskurs zur Tagesmutter beim Kreisjugendamt

Beim Kreisjugendamt : Kreisjugendamt sucht Menschen, die Kinder betreuen wollen

Interessenten werden zuvor in einem Qualifizierungskursus für die Aufgabe geschult.

Die Kindertagespflege stellt eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsmöglichkeit dar und bietet eine gute Alternative zur Betreuung in einer Kindertagesstätte oder Krippe. Das schreibt die Kreisverwaltung zum Hintergrund für einen neuen Qualifizierungskursus zur Kindertagespflegeperson – eher unter dem Begriff Tagesmutter geläufig –, den das Kreisjugendamt anbietet. Zunächst sind alle Interessierten zur Informationsveranstaltung am Freitag, 26. April, von 10 bis 12 Uhr ins neue Gebäude des Jugendamtes, Raum Nummer 126 in der Talstraße 57b in Homburg eingeladen. Das Jugendamt biete in diesem Jahr bereits den 16. Qualifizierungskursus zur Kindertagespflegeperson nach dem Qualifizierungshandbuch (QHB) an.

Der Abschluss des Kurses ermögliche es den Absolventen und Absolventinnen, als Kindertagespflegeperson zu arbeiten und bis zu fünf Kinder in ihren Räumen zu betreuen, zu fördern und zu bilden. Der Kurs biete eine umfassende Vorbereitung auf das Berufsfeld durch die Vermittlung vielfältiger Themen zur Kindertagespflege. Beispiele sind da etwa die Auseinandersetzung mit rechtlichen Grundlagen, Themen zum Kinderschutz und zur Frühpädagogik. Darüber hinaus werden zusätzlich zwei Praktika absolviert. Der Kurs startet in diesem Jahr und findet montags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr statt.

Das Kursprogramm wird koordiniert von Mitarbeiterinnen des Kreis-Jugendamtes. Lokale Kooperationspartner sind unter anderem die Arbeiterwohlfahrt, die Unfallkasse des Saarlandes, das Gesundheitsamt, die psychologischen Beratungsstelle sowie die Familienhilfezentren des Saarpfalz-Kreises.

Weitere Informationen zum nächsten Qualifizierungskurs gibt es beim Kreisjugendamt. Ansprechaortnerinnen dort sind Diplom-Sozialpädagogin Beate Henn, Tel. (0 68 41) 104- 81 72, beate.henn@saarpfalz-kreis.de, und Sozialpädagogin Alin Knauf (0 68 41) 104-80 78, alin.knauf@saarpfalz-kreis.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung