1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Neuer Arbeitskreis für Freunde von utopischer Literatur

Neuer Arbeitskreis für Freunde von utopischer Literatur

Die VHS St. Ingbert bietet ab dem heutigen Montag jeweils von 20 bis 21.30 Uhr den Arbeitskreis Literatur "Utopische Literatur " an. Er findet unter der Leitung von Reiner Marx im Kulturhaus, Annastraße 30, statt und umfasst 15 Abende.

Seit jeher haben Menschen sich mit in die Zukunft projizierten Entwürfen einer idealen Gesellschaft oder eines idealen Staatswesens befasst, die den ungenügenden Verhältnissen der eigenen Gegenwart gegenübergestellt wurden. Nicht minder häufig finden sich neben diesen positiven Utopien pessimistische Dystopien, die vor negativen Gesellschaftsentwicklungen warnen wollen. Beiden Typen gemeinsam ist ihre Nichtexistenz, die im Begriff der Utopie aufscheint, weshalb diese Entwürfe fiktiv-literarisch in einer fernen Zukunft angesiedelt werden.

Ausgehend von Platons "Staat" als Urmodell aller Utopien und Thomas Morus' namengebendem Gattungserstling "Utopia" (1516) werden wichtige utopische Texte vom 17. bis zum 21. Jahrhundert behandelt.

Infos bei der Geschäftsstelle der VHS St. Ingbert , Tel.

(0 68 94) 13-721, Fax (0 68 94) 13-722 oder vhs@st-ingbert.de.