Nägel auf der Straße in St. Ingbert: Die Polizei ermittelt

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr : Eine Riesensauerei eines bislang unbekannten Täters in St. Ingbert

Riesensauerei eines bislang Unbekannten in Oberwürzbach: Wie die Polizei am frühen Sonntagabend mitteilte, fand am Morgen desselben Tages ein 49-jähriger Mann aus besagtem St. Ingberter Stadtteil Nägel auf der verlängerten Würzbachstraße, kurz vor dem Ortseingang Reichenbrunn aus St. Ingbert kommend, vor.

Laut Polizei handelte es sich um insgesamt 15 Metallnägel. Zusammen mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer entfernte der 49-Jährige die Nägel von der Fahrbahn. Zu einem Sachschaden ist es wie durch ein Wunder nicht gekommen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen und Anwohner werden gebeten, die Polizei St. Ingbert unter Tel. ((06894) 1090 zu kontaktieren, wenn sie entsprechende verdächtige Wahrnehmungen machen oder im aktuellen Fall gemacht haben.

Des Weiteren teilt die Polizei mit, dass bereits in der Nacht zum Donnerstag (19. September) der schwarze Dacia Sandero eines 19-Jährigen aus St. Ingbert beschädigt wurde. Unbekannte hatten sein Fahrzeug, das er auf dem Parkplatz der Südstraße, unmittelbar an der Einfahrt zum Waldstadion abgestellt hatte, mutwillig zerkratzt. Mit einem unbekannten Gegenstand wurde ein großes Herz auf die Motorhaube des Fahrzeuges tief in den Lack eingeritzt. Um eine Liebschaft des Geschädigten dürfte es sich bei dem Täter mit Sicherheit nicht gehandelt haben, denn der ihm entstandene Sachschaden ist mit 500 bis 1000 Euro nicht unerheblich. Auch hier wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten, um den Täter zu fassen.

Im Übrigen wurde in der Nacht zum Sonntag (22. September) in der Wollbachstraße/Ecke Neue Bahnhofstraße in St. Ingbert ein grüner VW Golf eines 46-jährigen St. Ingberters aufgebrochen. Der oder die Täter hebelten die Fahrertür auf und entwendeten das Autoradio. Und wieder werden Zeugen gesucht, die helfen könnten, den Fall zu lösen.