1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Nachwuchsstar Felix Schäck in Hochform

Nachwuchsstar Felix Schäck in Hochform

Bierbach an der Blies. Noch sind die letzten Kerzen am Weihnachtsbaum nicht erloschen, da stehen die Karnevalisten schon in den Startlöchern. "In diesem Jahr geht es auch sehr schnell", stellt Wolfgang Westphal fest. Er ist Vorsitzender der "Bierbacher Kerbcher" und hält die Fäden für die drei großen Prunksitzungen der Bierbacher in der Hand

Bierbach an der Blies. Noch sind die letzten Kerzen am Weihnachtsbaum nicht erloschen, da stehen die Karnevalisten schon in den Startlöchern. "In diesem Jahr geht es auch sehr schnell", stellt Wolfgang Westphal fest. Er ist Vorsitzender der "Bierbacher Kerbcher" und hält die Fäden für die drei großen Prunksitzungen der Bierbacher in der Hand. Im Pressegespräch wird er unterstützt von Bernd Reis, in diesem Jahr Sitzungspräsident "Pharao I.", und dem früheren Sitzungspräsidenten Eckhard Geißel.

Zurück zu den Wurzeln heißt es zumindest beim Präsidium, denn in diesem Jahr gibt es wieder - abgesehen vom Präsidenten - eine absolut weibliche Vormacht. Denn Pharao I. duldet keine männlichen Nebenbuhler im Präsidium. Gleichwohl gibt es wie immer in Bierbach kein festes Motto: "Es ist für jeden etwas dabei", wie Sitzungspräsident Bernd Reis feststellt. "Denn zurück zu den Wurzeln heißt nicht, dass wir nur in alten, starren Traditionen verharren", macht der Präsident neugierig. Natürlich greift man auf die Büttenasse zurück, so ist neben Volker Welsch in diesem Jahr auch Eckhard Geißel wieder in der Bütt. Claudia Wachs und Helmut Fink werden aus ihrem mitunter zermürbenden Ehealltag berichten und selbstverständlich ist der Bierbacher Nachwuchsstar Felix Schäck wieder in der Bütt. Zum dritten Mal gewann er das saarlandweite Casting der Narren, also er ist schon in Hochform, wie die Verantwortlichen versichern.

Mächtig viel Theater

Selbstverständlich gibt es auch wieder "Mächtig viel Theater", aber auch hier hat man sich erneut viel Neues einfallen lassen. Überhaupt wurde das Programm gestrafft, man rechnet eine Dauer bis Mitternacht, vielleicht bei viel Applaus auch ein bisschen länger. Für eine gute Show werden in diesem Jahr auch wieder die vielen Tanzgruppen sorgen. Und wie man das von den Kerbchern kennt, sind das keine langweiligen Gardetänze, sondern flotte Motiv- und Schautänze.

Seit Mai wird bereits eifrig geprobt, nun wollen die Tänzerinnen und Tänzer zeigen, was sie in dieser Session draufhaben. Gleich zwei Funkenmariechen hat man im Programm, neben der Vizesaarlandmeisterin Luisa Welsch auch seit vielen Jahren wieder ein Bierbacher "Eigengewächs". "Man sollte sich überraschen lassen", meinten Reis und Westphal. Und neben dem Männerballett gibt es für viele sicherlich wieder den Höhepunkt schlechthin: Auch die Käsfies werden wieder für gute Stimmung sorgen. Nach den Sitzungen wird das Willi-Hennes-Trio noch zum Tanz aufspielen, und in den Bars gibt es wieder reichlich Sekt und Cocktails. Übrigens gibt es in diesem Jahr schon einen Sekt zum Empfang: Wer um 19.30 Uhr bereits seinen Sitzplatz eingenommen hat, bekommt einen Begrüßungssekt. Pünktlich an diesem Sonntag, 6. Januar, startet um acht Uhr in der Pirminiushalle der Vorverkauf, und zwar nach dem neuen, schon öfters ausführlich beschriebenen Modus.

Die Sitzungstermine der Kerbcher: Samstag, 26. Januar, Freitag, 1. Februar und Samstag, 2. Februar. Beginn ider Veranstaltung ist jeweils um 20 Uhr.