Nach über 50 Jahren steht wieder ein Kreuz am Alschbacher Weg

Nach über 50 Jahren steht wieder ein Kreuz am Alschbacher Weg

Ende der 50er Jahre, als die heutige Kirschendell noch Alschbacher Weg hieß, wurde der spärlich bebaute Teil Niederwürzbachs in diesem Bereich von den Dörflern „Am Kreuz“ genannt. Der Name rührte von dem schlichten Holzkreuz unter der großen Linde an der Ecke Bezirksstraße/Alschbacher Weg.

Beim Ausbau des Alschbacher Weges fielen große Linde und Holzkreuz den Baumaßnahmen zum Opfer. Der SPD-Ortsverein und die SPD-Ortsratsfraktion Niederwürzbach haben in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Heimatgeschichte die Initiative ergriffen und werden an dieser Stelle auf dem Eckgrundstück der Familie Horst und Monika Böhning wieder ein Kreuz errichten. Die Arbeiten am neuen Kreuz sind abgeschlossen. Die Einweihung "Am Kreuz" erfolgt an diesem Mittwoch, 2. Oktober, um 16.30 Uhr. Die Einsegnung des neuen Kreuzes erfolgt in einer ökumenischen Feier durch Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche. Umrahmt wird die Veranstaltung durch den Musikverein Niederwürzbach und die Jagdhornbläser Bliesberger Hof. Im Anschluss laden der SPD-Ortsverein und die SPD-Ortsratsfraktion zu einem kleinen Umtrunk mit Grillwürstchen ein. Der Obolus in Höhe von ein Euro pro Getränk und Würstchen kommt uneingeschränkt weiteren Aktionen der Ortsverschönerung und Sanierung zugute.