Mundart-Kolumne : Die Hauptsach flüssisch

Was war das die leddschd Wuch fier e Meediejenrummel um die Hiddsewell. Wobei der Ausdrugg e bissje paradox war, weil joo gar kää Wasser midd im Spiel war. Jedenfalls nidd vunn owwe runner.

Die äänzische Drobbe wo doo gefall sinn war de Schwääs vunn der Stirn. Unn sogar die Sonneaanbeeder hann druff gewaard, dasses mool widder plääsderd unn pläddscherd. Unn mer die Schlaachzeile lääse kinnd: „Niederschläge sorgen für Stimmungshoch“. Doo kammer widder siehn wie sich die Präferenze verschiewe, wammer vunn ebbes die Nas voll hadd. Unn wanns nur es scheene Wedder iss. Dasse bei so Temberaduure gemiedsmääsisch nidd uffem Troggene hugge bleiwe, mache sich die Leid dann uff die Suche noo der sprichwerdliche Sommerfrische. Unn die finnd mer am eejeschde am unn im kiehle Nass. Wasser iss nämlich es Element aus dem wo unser Spezies ursprünglich mool gekrawwelt iss. Unn die Erd iss nidd nur e blauer sondern vor allem e feuchder Planet. Wo gröschdendääls aus Wasser besteht, wenn aach nidd genau gleichmääsisch verdäält.

Wanns emm also an die diverse Gewässer, ans Meer odder ins Schwimmbad drängt, doo sinn dass im Grund nur Heimatgefiehle. Unn wanns dann mool vunn owwe dribbsd, muss mer nidd glei e bedribbsdes Gesicht mache. Awwer wer selwer e Gaarde hadd, der wääs joo sowieso, was so e klääner Landrään im Summer fier e Wohltat sinn kann.

Es äänzische wo emm Wasser werklich de Nerv töte kann, das iss, wann de Kraane im Haus undicht iss. Unn die Drobbe in die Bidd unnedrunner falle. Awwer Wissenschaffdler hann jedds erausgefunn, dass mer nur e bissje Spülmiddel unne ninn mache muss, dass das uffheert. Doo kinnd sich es Wasser entspanne. Unn die Hausbewohner aach.