1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Mundart-Kolumne Die Atzel für St. Ingbert

Mundart-Kolumne für St. Ingbert : Helde der Leinwand

Ab heid laafd joo in Dengmerd widder bis Sunndaach es Feschdiwall vunn de Jungfilmer. Das wo sich seit seiner Grindung vor drei Johr zuume rischdiche Renner endwiggeld hadd. Was doo die Macher midd juuchendlichem Elan diesmool widder – unner sschwierische Bedingungen – an Programm sesamme gestelld hann, doo kammer nur de Hudd devor zieje.

Odder wie mir Frankofiele saan: Chapeau! Unn weil das so e reifi Leischdung iss, hääschd das Ganze aach passenderweis „filmreif“. Iwwer die Daache gebbds Filme sadd, in klääne Häbbcher vunn jeweils rer halb Stunn. Unn es gebbd aach widder es beliebde Freiluffd-Kino uffem Marktpladds. Doo kammer nur hoffe, dasses drogge bleibd. Nidd uffem Droggene huggd die Veranschdaldung joo offensichdlich finanziell. Weil im Programmheffd uffrer ganz Seit e ansehnlichi Ladd vunn Schbonsoore uffgefiehrd iss. Wodraan mer siehn kann, was das Iewend fier e Stellewerd hadd. Ganz nääwebei gebbds noch e paar meh Pluspunkde fiers kuldurelle Renommee vunn Dengmerd. Nidd ganz so professionell, awwer midd derselb Begeischderung, werrd joo aach priwaad flächedeggend unn pauseloos gefilmd. Bei de heidische technische Meechlischkääde brauchd mer noch nidd emool e Kammera dezu. Fier beweechde Bilder muss mer nur sei Händie zügge. Was sich faschd e bissje bedrohlich aanheerd, weil mer das sunschd nur vunn Waffe saad, dasse gezüggd werre.

Unn die Ergebnisse vunn der Filmerei werre dann stolz iwwerall erummgezeid. Vor allem jedds in der Urlaubszeid. Das iss noch praggdischer wie sellemols am Dia-Oowend. Wo mer aach gedenkt hadd, dass sich die Verwandschaffd doodefier brennend inderessierd. Awwer die hann joo kaum Zeid fier sich ihr eichene Film aansegugge.