Mundart-Kolumne "Die Atzel" für St. Ingbert

Mundart-Kolumne : In die Taste gegriff

Mer lernt joo im Lääwe bekannlich nie aus. Unn graad heid, wo die Entwigglung so rasant an emm vorbei rauscht, dass mer ball nimmeh middkummt, muss mer gugge, dass mer nidd de Aanschluss verpasst. Unn aach wammer nimmeh im Berufslääwe steht unn nur noch hobbimääsisch unnerwääs iss, isses nie se spät fier noch in ebbes Neijes eninn se schnubbere.

Desweeje gebbds aach bei uns e ganzi Paledd vunn Kurs-Anngeboode, besonnerschd fier die äldere Semeschder. Zum Beispiel ab morje, Freidach, 1. Februar, e frischgebaggener Klavierkurs speziell fier die Zielgrubb in der Musikschul.

Ich hann wolle mei Freind Schorsch doodefier begeischdere. Dasser mool e bissje an seiner Feinmodorigg schaffe kinnd. Indem dasser in die Taste greift unn nidd nur in die Tastaduur am PC.Du kennschd doch das Lied, hann ich gesaad: Man müsste Klavier spielen können. Doo haschd du dann nämlich masseweis Gligg bei de Fraue. – Das häddschd du mir misse vor e paar Johrzehnde saan, jedds iss alles se spät. – Ach was, der wo das gesung hadd, de Heesters, der war schunn iwwer hunnerd. Doo haschd du als friehreifer Spätentwiggler noch genuch Zeit zum Iewwe. Odder wie wärs middeme Kochkurs fier Männer. Liebe geht bekanndlich durch de Maache. Wann all Strigge reise, kannschde aach noch de Anfängerkurs fier Imker beleeje, der wo näägschd Woch aanfangt. Doo lernschde noch ebbes iwwer die Biencher. Doo hadd mich de Schorsch pleddslisch ganz skebbdisch aangeguggd. Das kääm ihm langsam koomisch vor. Erscht die Fraue, dann die Liebe, wo durch de Maache geht unn jedds noch die Biencher. Iss dann schunn de Friehling ausgebroch? Ich hann nur ganz unschuldisch geguggd unn gesaad: Schorsch, ich hanns nur gudd gemennd.