Motorradfahrer bei Unfall in Rohrbach schwer verletzt

Polizei sucht Zeugen : Motorradfahrer bei Unfall in Rohrbach schwer verletzt

Bei einem Zusammenprall zwischen einem Auto und einem Motorrad wurde ein 58-Jähriger in Rohrbach schwer verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

Ein Motorradfahrer sowie eine Autofahrerin wurden bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, 14. Oktober, in Rohrbach verletzt. Laut Polizei fuhr der 58-jährige Motorradfahrer auf der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach, als seine Vorfahrt von der 62-jährigen Fahrerin missachtet wurde, nachdem diese von der St. Ingberter Flurstraße in die Obere Kaiserstraße nach links einbog.

Bei der Kollision wurden beide Personen verletzt. Der Motorradfahrer wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand schwer verletzt, die Autofahrerin leicht, melden die Beamten in einer Pressemitteilung. Beide Fahrer wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund unterschiedlicher Aussagen wurde laut Polizei ein Gutachter beauftragt, der die Unfallstelle untersuchte.

Der Notarzt, ein Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Rohrbach waren im Einsatz. Letztere meldet, dass das Motorrad nach der Kollision ohne Fahrer noch 200 Meter weiter fuhr und erst an einer Hauswand gegenüber der Einfahrt Mühlstraße zum Stehen kam.

Die Unfallstelle wurde für die Dauer von drei Stunden voll gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 10 000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion St. Ingbert unter der Tel. (0 68 94) 10 90 zu melden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung