Montessori als prägendes Element

Mit der kommenden fünften Klasse wird die Gemeinschaftsschule Mandelbachtal in Ommersheim Montessori-Elemente im Unterricht einführen – als erste staatliche Gemeinschaftsschule im Saarland.

Die Mandelbachtalschule wird die erste staatliche Gemeinschaftsschule im Saarland mit einem pädagogischen Gesamtkonzept nach Montessori. Dafür gaben der Saarpfalz-Kreis und das saarländische Bildungsministerium vor dem Wochenende grünes Licht.

Mit der kommenden fünften Klasse wird die Schule die Montessori-Elemente einführen und hat dafür vom Landrat einen Sonderetat bekommen, um die Klassenräume der 5er-Klassen umzugestalten und die Unterrichtsmaterialien anschaffen zu können. Schulleiterin Karin Steinebronn hat ein Lehrerteam für diese neue Aufgabe am Donnerstag vorgestellt. Demnach werden Silke Löw, Sarah Ruffing-Simon und Lars Schuffenhauer die Montessoriklassen unterrichten. Gestartet wird schon im kommenden Schuljahr, wobei das Angebot für die Eltern im Unterschied zu den privaten Montessori-Schulen kostenlos bleibt. "Wir haben Fachleute aus dem Montessori-Bereich, die uns tatkräftig unterstützen, darunter die Frau einer unserer Lehrer, die ein ausgewiesenes Montessori-Diplom besitzt", sagt Steinebronn, die sich auf das neue Profil der Mandelbachtalschule sichtlich freut. Das ganze Kollegium und der Schulförderverein würden es unterstützen, die Schule jetzt mit dem neuen Profil zu starten. "Das wächst dann mit den Jahrgängen nach oben", erklärt die Direktorin. Kernelemente des neuen Profils sind die besondere Raumgestaltung mit offenen Regalen, festen Unterrichtsmaterialien und Lerninseln, eine vom Lehrer gut vorbereitete Lernumgebung, die Anleitung zu ruhigem und konzentriertem Arbeiten nach Arbeitsplan und unter Führung eines Lerntagebuchs für jedes Kind. ,,Die Kinder arbeiten frei und wählen selbst aus den Materialien aus. Jeder Schüler hat seinen eigenen Arbeitsplan und führt sein eigenes Lerntagebuch, das regelmäßig mit dem Lehrer besprochen und auch den Eltern vorgelegt wird", berichtet Steinebronn.

Auch für Außenstehende sichtbar seien die Unterschiede in der Raumgestaltung. Bis zum neuen Schuljahr würden die Fünferklassen neu nach Montessori-Konzept möbliert, Kernelement seien runde Teppiche in der Saalmitte, auf denen sich zu festen Zeiten die Lerngruppen versammeln. ,,Der Lehrer bietet dann maximale Hilfe zur Selbsthilfe an. Er beobachtet und berät und sorgt für eine optimal vorbereitete Lernumgebung", erläutert die Direktorin. Das Lehrer-Team sei erfahren in der Montessori-Pädagogik und sei bei den ersten Anmeldungen auf überwiegend positive Resonanz bei den Eltern gestoßen, die ihre Kinder noch ohne Wissen um das neue Konzept angemeldet hatten. "Wir werden aber keine Montessori- und eine Regelklasse parallel haben, sondern komplett umstellen. Das war auch Bedingung seitens des Bildungsministeriums", sagt Steinebronn.

Damit werde die Gemeinschaftsschule Mandelbachtal als erste staatliche Gemeinschaftsschule im Saarland Elemente der Montessori-Pädagogik als Schulprofil verankern. Am Mittwoch, 29. Januar, findet zu diesem Thema um 15 Uhr ein Infocafé in der Schule statt. Eltern können sich dann in der Vichter Straße 1 über die neuen Angebote ausführlich informieren.

mandelbachtalschule.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung