1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Monitor in Apotheke gewährt einen Blick auf brütende Adler

Monitor in Apotheke gewährt einen Blick auf brütende Adler

Adler ist die umgangssprachliche Bezeichnung für große Greifvögel. Viele Greifvogelarten sind jedoch hierzulande in ihrem Bestand drastisch zurückgegangen oder gar gefährdet.

Dies liegt zum einen an der immer noch stattfindenden Bejagung während des Durchzugs durch Südeuropa, aber auch hierzulande, zum anderen an den veränderten Lebensräumen, der Intensivierung der Landwirtschaft, der Anreicherung von Umweltgiften, der zunehmenden Zerschneidung der Landschaft durch Straßen und Freileitungen. Adler live beim Brutgeschäft zu beobachten ist deshalb keine alltägliche Angelegenheit. Da die moderne Technik es heute ermöglicht, direkt in einen Adlerhorst zu blicken, ohne die Vögel beim Brüten und Aufziehen ihrer Jungen zu stören, haben die Aktiven des Nabu St. Ingbert die Initiative ergriffen und den Kontakt zu den Betreibern einer Adler-Webcam in Estland hergestellt. Auf einem Monitor, der in der Adler-Apotheke in der St. Ingberter Fußgängerzone steht, können Naturliebhaber noch bis Ende Juni täglich von 8 bis 20 Uhr einen direkten Blick in einen estnischen Adlerhorst werfen.

Stefan Birk, der Inhaber der Adler-Apotheke, war der Idee gegenüber von Anfang an aufgeschlossen. Dank der Hilfe von Uwe Pfeifer von der Firma CPU-IT-Dienstleistungen mit Sitz in Rohrbach konnte das Projekt realisiert werden.