Mittags waren alle Plätze belegt

Rund 750 Besucher fanden den Weg zum Frühlingsfest der Hasseler Reservistenkameradschaft. Ehrungen gehörten ebenso zum Programm, wie Informationen und natürlich kulinarische Spezialitäten.

. Das 23. Frühlingsfest der Reservistenkameradschaft (RK) Hassel war trotz meteorologisch ungünstiger Vorzeichen ein voller Erfolg. Rund 750 Besucher sorgten für ein gelungenes Fest, das mit zwei Böllerschüssen vom Schützenverein St. Ingbert offiziell eröffnet wurde. Informationen zur Arbeit der Reservisten wie auch zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gab es an einem Stand. Wie im vergangenen Jahr beschlossen, waren auch wieder französische Kameraden verschiedener Organisationen mit von der Partie. Sie betrieben ein Zelt mit einer "Flammkuchenstation", die großen Zulauf fand.

Die RK bot ihren traditionellen Spießbraten, Bratwürste, Linseneintopf und für den Nachmittag Kaffee und Kuchen in reichhaltiger Auswahl. Schon gegen Mittag gab es keine freien Sitzplätze mehr und die Helferinnen und Helfer bei der Essensausgabe kamen ordentlich ins Schwitzen, um den geballten Andrang abzuarbeiten. Am frühen Nachmittag schien das Fest ein jähes Ende zu nehmen. Windböen kündigten einen 30-minütigen heftigen Schauer an. Rasch waren die vorbereiteten regensicheren Zeltplätze besetzt und viele Gäste bewiesen Standfestigkeit. An jedem geeigneten regensicheren Unterstand wurde dem kurzen Wetterintermezzo getrotzt. Derweil zeichnete der 1. Vorsitzende der RK Hassel, Stabsfeldwebel d.R. Jürgen Wittmer, verdiente Mitglieder des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr im Beisein der Landesvorstandsmitglieder Oberfeldarzt d. R. Stephan M. Schweitzer und Stabsunteroffizier d.R. Thomas Geller mit Ehrennadeln jeweils in Bronze, Silber oder Gold aus.

Die Festaktivitäten verlagerten sich derweil bereits wieder unter freien Himmel. Der Boden hatte unter dem Regen kaum gelitten, schnell waren Tische und Bänke wieder getrocknet worden und es wurde weiter gefeiert. Sowohl die deutschen als auch die französischen Kameraden waren am späten Nachmittag an den Essensstationen bis auf wenige Stücke Kuchen "ausverkauft". Die Gastgeber waren mit dem Verlauf trotz allem sichtlich zufrieden - und die RK-Mannschaft war abends gedanklich beim Frühlingsfest 2015.