Mit Freude am Experimentieren

Er hat sich den bunten Farben verschrieben: 91 Werke in Mischtechniken, Acryl oder Öl zeigt der Saarbrücker Künstler Joachim Hell in St. Ingbert. Mal denkt man an Pop-Art, mal an Kandinsky oder Gauguin.

"Allerlei Buntes" ist der treffliche Titel der Ausstellung von Joachim Hell im Kunstforum der Baden-Badener Versicherung. Ob man sich die Werke in Mischtechniken, die Acryl- oder die Ölbilder ansieht, man merkt es gleich: Der Saarbrücker Maler hat sich den bunten Farben verschrieben. Mal hat er sie in grafischer Manier umrandet und in den Dienst der realistischen Wiedergabe gestellt, mal lässt er sie frei über die Leinwand tanzen und kombiniert sie mit einzelnen grafischen Zeichen. Mal lassen sie an die Pop-art denken, mal an Kandinsky oder Gauguin und besitzen dabei doch ihren ganz individuellen Charakter, der neben den starken Farben auch von einer großen Freude am Experimentieren geprägt ist.

Das ist zwar nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, doch es durchwirkt viele seiner Arbeiten und verleiht ihnen eine große Ausdruckskraft. "Das hier war mal eine Tischdecke", erklärt er vor einem dieser schönen Bilder, die eine nackte Frau in Rückansicht zeigen. Treffsicher umrandet eine helle, beige Kontur einen rosa Körper, dessen Kolorit sich in den Blumen des Hintergrundes wieder findet. Ein ruhiges, harmonisches Bild, das von den guten anatomischen Kenntnissen des Malers ebenso erzählt wie von einem guten Gestaltungsvermögen.

Dann geht Joachim Hell zu einem anderen Werk, das sich ebenfalls im ersten Stock des Kunstforums befindet. Es trägt den Titel "einfach schön" und integriert Fotografien aus verschiedenen Modezeitschriften in ein blumiges, vielgestaltiges Ganzes. Aber auch Wellpappe, Servietten und Geschenkpapier können zum Einsatz kommen, erzählt der Saarbrücker, der seit seiner Kindheit malt und zeichnet und sein Können in zahlreichen Kursen perfektionierte.

Es gelingt ihm bestens, die unterschiedlichen Materialien so einzubringen, dass sie seinen Werken eine besonders dichte Oberflächenbeschaffenheit und kompakte Präsenz verleihen. Sie wirken nach und sind bisweilen sehr bewegt und äußerst dekorativ. Insgesamt 91 Werke zeigt Joachim Hell in St. Ingbert und gibt mit ihnen einen schönen Einblick in sein facettenreiches Schaffen, das dem Auge zur Freude gereicht.

"Allerlei Buntes, ein Querschnitt meiner Arbeiten" von Joachim Hell. Bis zum 4. September. Kunstforum Baden-Badener Versicherung AG, Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr.