„Mit dem neuen Gesetz kann man leben“

Saarpfalz-Kreis/Bexbach · Die Kreisversammlung der saarpfälzischen Jäger im Volkshaus Oberbexbach hat ein klares Ergebnis gebracht: Der St. Ingberter Bernhard Feichtner und sein Stellvertreter Michael Baus bilden weiterhin die Spitze der Vereinigung.

Bernhard Feichtner bleibt Kreisjägermeister der Jäger Saarpfalz. Er wurde in der Kreisversammlung im Volkshaus Oberbexbach einstimmig wiedergewählt. Das Gleiche gilt für Michael Baus, der stellvertretender Kreisjägermeister bleibt. Als Mitglieder des Kreisjagdausschusses wurden Ralf Juncker, Peter Herrmann und Heinz Stalter bestimmt.

Feichtner ging in seiner Rede auf das neue Jagdgesetz sowie auf die bei den Jägern im Kreis umstrittene Jagdsteuer ein. Von den sechs Kreisen im Saarland werde nur im Saarpfalz-Kreis und im Landkreis Saarlouis eine Jagdsteuer erhoben, forderte Feichtner die Abschaffung "der unsinnigen" Steuer. Gerade wegen der Vielzahl an Maßnahmen, die man als Jäger für die öffentliche Hand durchführe, etwa die Lebensraumbeschaffung für alle Wildarten oder die pädagogische Bildung, fände man die Jagdsteuer "ungerecht". Zudem wäre man auch bereit, verendetes Wild aus dem Straßenverkehr zu entsorgen, "sofern man uns entgegenkommt", so Feichtner. Mit dem neuen Jagdgesetz werde man als Jäger leben können, meinte der Kreisjägermeister. So wies er darauf hin, dass es keine Abschusspläne für Rehwild sowie - "was wir sehr begrüßen" - eine Anleinpflicht für Hunde vom 1. März bis 30. Juni gibt. Es sei wichtig, dass das Wild seine Ruhe findet.

Anlässlich der Mitgliederehrung wurde Willi Motsch (Blieskastel) für 60 Jahre Treue ausgezeichnet. Seit 65 Jahren ist Ottfried Reiland-Kaiser Mitglied. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Alois Breyer (Blieskastel), Herbert Carius (Blieskastel) und Hands Döhla (Kirkel) zurückblicken; auf 40 Jahre kommen Niko Becker (Homburg), Joachim Biermaier (Homburg), Rainer Groh (St. Ingbert), Franz Josef Merz (Mandelbachtal), Lothar Scherer (Homburg) und Theodor Stoll (Bexbach).

Auf 25 Jahre Treue können Friedrich Hartz (Gersheim), Horst Hinschberger (Bexbach), Günther Koch (Gersheim), Theo Omlor (Bexbach), Herbert Pauly (Blieskastel), Hagen Rinn (Bexbach) und Philipp Sehn (Homburg) blicken. Aufgrund seiner Verdienste wurde zudem der stellvertretende Kreisjägermeister Michael Baus von Edgar Kuhn mit der VJS-Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.

Die Kreisgruppe Saarpfalz des Verbandes der Jäger des Saarlandes (VJS) zählt derzeit 620 Mitglieder. An der Spitze steht seit zwölf Jahren Kreisjägermeister Bernhard Feichtner, sein Stellvertreter ist Michael Baus.