Mietspiegel: Interviewer des Kreises weisen sich unaufgefordert aus

Mietspiegel: Interviewer des Kreises weisen sich unaufgefordert aus

. Anfang Juli erhielten die Mieter im Saarpfalz-Kreis einen Kontaktbogen, um für die Erstellung eines Mietspiegels befragt zu werden (wir berichteten).

Mit diesem Bogen sollte zunächst geprüft werden, ob die Wohnung für eine entsprechende Auswertung geeignet ist. Ab September werden sich die Interviewer mit den Bewohnern der mietspiegelrelevanten Haushalte in Verbindung setzen, um mit ihnen eine circa 15-minütige Befragung durchzuführen.

Sie handeln im Auftrag der Kreisverwaltung und weisen sich mit einem Interviewer-Ausweis und einem Berechtigungsschreiben aus, die beide von der Kreisverwaltung ausgestellt wurden. Diese Unterlagen werden zusammen mit dem Personalausweis unaufgefordert vorgezeigt. Die Teilnahme an der Befragung ist weiterhin freiwillig, dennoch streben die Verantwortlichen eine große Beteiligung an und rufen deswegen zur Teilnahme auf. Der qualifizierte Mietspiegel für den Saarpfalz-Kreis wird voraussichtlich Ende des Jahres fertiggestellt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung