| 20:02 Uhr

Handball
TV Niederwürzbach mit bitterer Niederlage

Merchweiler/Niederwürzbach/St. Ingbert. Es war ein Bild, das 60 Minuten Handball besser beschreiben konnte, als es Worte hätten tun können. „Oh Merchweiler . . . ist wundervoll“, ließen sich die Panther des TV Merchweiler von rund 100 Zuschauern feiern. Von Lucas Jost

Für den TV Niederwürzbach war der Gang zu den mitgereisten Zuschauern eine Frage des Anstands, ihr Applaus kaum ein Trost. Und dann ging es mit gesenkten Köpfen und enttäuschten Minen in die Kabinen der Allenfeldhalle. Überraschend hatte Niederwürzbach lange geführt, verdient geführt, nur um dann zwei ganz wichtige Punkte Stück für Stück aus ihren Händen gerissen zu bekommen. Überzeugend war auch die Leistung der Hausherren nicht. Dem spendeten die Punkte zwölf und 13 aber den nötigen Trost. „Es war unnötig, dass wir es so spannend gemacht haben. Wir haben viele einfache Chancen liegen lassen. Die Abwehr war in Ordnung, im Zeitspiel haben wir uns aber immer wieder so dumme Dinger reinkegeln lassen“, resümierte Kai Baab die Leistung seiner Mannschaft, die von Höhen und Tiefen durchsetzt war, am Ende aber zu einem extrem glücklichen 25:23 (12:10)-Heimsieg gereicht hatte.


Absetzen konnten sich die Gastgeber erst zum Ende der ersten Halbzeit, weil besonders das Spiel über den Kreis immer wieder von technischen Fehlern gestört war. Erst durch Lars Schlicker (12:9) nahmen sie eine angenehmere Position ein. Wieso nach dem Seitenwechsel jegliche Linie verloren ging, war kaum zu erklären. Bälle flogen hektisch zum Gegner, eine schlechte Wurfauswahl und zwei Zeitstrafen brachten die Gäste zurück ins Spiel. In Überzahl spielte Niederwürzbach geschickt drei Mal über Kreisläufer Alexander Deckarm (12:14), Aaron Braun stellte für sie gar auf 13:18. Der TVN kämpfte zwar gegen die aufkommenden Panther, musste den mangelnden Alternativen aber Tribut zollen. Eine Manndeckung gegen Bölke und der starke Daniel Müller im Tor retteten den Panthern zwei Punkte und bescherten Niederwürzbach eine Niederlage.

Die SGH St. Ingbert hat bei der HSG Fraulautern-Überherrn einen ungefährdeten Auswärtssieg eingefahren. Die SGH gewann mit 27:22.



Tore für den TV Merchweiler: Tobias Ranft (10/1), Alexander Wolfram (6), Hendrik Lindemann (3), Lars Schlicker (2), Kai Baab (1), Tobias Bernardi (1), Thorsten Dillbaum (1), Lars Zimmer (1).
Tore für den TV Niederwürzbach: Maximilian Bölke (12/6), Alexander Deckarm (3), Aaron Braun (2), Nils Lauer (2), Philipp Leffer (1), Yannick Pressmann (1), Tobias Seiler (1), Sebastian Spang (1).
Tore für die SGH St. Ingbert: Fabian Abel (6), Michael Bauer (6/2), Ralf Wilhelm (4), Juraj Urban (3/1), Jaroslav Dobrovodsky (2), Karsten Roser (2), Lars Schirra (2), Philip Forster (1), Hendrik Rolshauen (1).