Mengen sucht den Erfolg und das Quäntchen Glück

Mengen sucht den Erfolg und das Quäntchen Glück

Udo Krummel soll bis Saisonende Trainer beim SV Bliesmengen-Bolchen bleiben. Gegen den VfB Theley will sein Team an diesem Sonntag endlich wieder gewinnen. Der letzte Sieg ist einen Monat her.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost empfängt der SV Bliesmengen-Bolchen im letzten Spiel vor der Winterpause an diesem Sonntag um 14.30 Uhr den Tabellen-13. VfB Theley. "Wir müssen uns gegenüber zuletzt steigern, um die drei Punkte hier zu behalten. Es ist angedacht, dass Udo Krummel bis zum Saisonende unser Trainer bleibt. Für die nächste Spielzeit suchen wir dann einen neuen Trainer oder Spielertrainer", sagt Mengens Vorsitzender Sascha Azizi.

Seit dem Trainerwechsel nach dem 3:2-Sieg beim SV Wustweiler am 20. Oktober hat der Neunte kein Spiel mehr gewonnen. Danach gab es ein 0:5 beim VfB Hüttigweiler, ein 0:2 gegen den TuS Steinbach, ein 1:1 beim FC Palatia Limbach und ein weiteres 0:5 beim SV St. Ingbert. "In Hüttigweiler und St. Ingbert hat natürlich unsere Leistung nicht gestimmt, aber ansonsten fehlt uns derzeit einfach auch das nötige Quäntchen Glück", meint Azizi, dessen Elf weiter die langzeitverletzten Marco Krummel und Roberto Vouso ersetzen muss.

Der SV St. Ingbert gastiert am Samstag um 14.30 Uhr beim Vierten TuS Steinbach. Die Steinbacher haben bislang zu Hause bis auf ein Unentschieden alle Spiele gewonnen und sich auch bei der 0:2-Pokal-Heimniederlage gegen Drittligist SV Elversberg gut aus der Affäre gezogen. "Das ist eine ganz schwere Aufgabe für uns, aber wir werden versuchen, den Aufwärtstrend von zuletzt fortzusetzen", hofft der St. Ingberter Spielausschuss-Vorsitzende Michael Graf auf eine Überraschung.

Die DJK Ballweiler-Wecklingen ist seit einer Woche in der Winterpause. Die auf vergangenen Samstag vorgezogene Partie beim SV Habach wurde mit 3:5 verloren und damit der zumindest vorübergehende Sprung auf den ersten Platz verpasst. Es steht immer noch die Entscheidung aus, ob das am Samstag, 2. November, abgebrochene Spiel zwischen der FSG Schiffweiler und der DJK wiederholt wird oder die drei Punkte kampflos an die Gäste gehen (die SZ berichtete mehrfach). Bei einem Sieg oder drei Zählern am Grünen Tisch wäre die DJK nachträglich Herbstmeister.