1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Mehrere Einsätze für Feuerwehr in St. Ingbert und Rohrbach

Feuerwehreinsätze : Wasserdampf im Bad löst in Rohrbach einen Alarm aus

Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert musste von Freitag bis Samstag zu mehreren Einsätzen im St. Ingberter Stadtgebiet ausrücken. Die Bevölkerung konnte diese rege Einsatztätigkeit auch nachvollziehen, weil mehrfach ein Sirenenalarm ausgelöst worden war.

Bereits am Freitagabend, 5. März, hatte die Brandmeldeanlage des Feuerwehr-Gerätehauses in Rentrisch ausgelöst. Die Einsatzkräfte aus Rentrisch, die zuerst eintrafen, konnten Entwarnung geben. Es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

Am Samstagmorgen, 6. März, meldete ein Anwohner über Notruf einen ausgelösten Rauchwarnmelder in der Jahnstraße in Rohrbach. Unklar sei nach Angaben der Feuerwehr zunächst gewesen, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden. Einsatzkräfte lokalisierten Wasserdampf im Bad, der für die Auslösung des Alarms verantwortlich war. Der Wasserdampf wurde durch einen Rohrbruch verursacht. Die Wasserzufuhr zum Gebäude wurde unterbunden. Die Feuerwehr musste nicht weiter tätig werden.

Am Samstagnachmittag nahm dann eine Bewohnerin eines Gebäudes in Hassel aus einem Kellerschacht Rauchentwicklung und Brandgeruch wahr. Feuerwehrleute erkundeten unter Atemschutz den Keller. Sie stellten jedoch keinen Brand fest. Dennoch war Brandgeruch wahrnehmbar. Bei der weiteren Erkundung konnte am Nachbaranwesen eine abgebrannte Fußmatte festgestellt werden. Diese war bereits erloschen. Auch hier mussten die Feuerwehrleute nicht weiter tätig werden. Die Polizei übernahm die Einsatzstelle.

Ein Einsatzfahrzeug aus Hassel, das nach dem Einsatz neues Material in St. Ingbert aufnehmen musste, sicherte zudem eine Unfallstelle auf der Landstraße zwischen Rohrbach und St. Ingbert bis zum Eintreffen der Polizei ab. Dort war zuvor ein Pkw mit Wild kollidiert, wie der Pressesprecher der Feuerwehr berichtete.