Mehr Platz für Kleinkinder

Lautzkirchen. Gute Nachrichten hatten am Montag der Pfarrer der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Blieskastel-Lautzkirchen, Eric Klein, Klaus König vom Pfarrverband Blieskastel und die Leiterin der Lautzkircher Kita St. Mauritius, Marie-Luise Zöllner: Das pädagogische Betreuungsangebot im Stadtteil wird größer und organisatorisch besser

Lautzkirchen. Gute Nachrichten hatten am Montag der Pfarrer der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Blieskastel-Lautzkirchen, Eric Klein, Klaus König vom Pfarrverband Blieskastel und die Leiterin der Lautzkircher Kita St. Mauritius, Marie-Luise Zöllner: Das pädagogische Betreuungsangebot im Stadtteil wird größer und organisatorisch besser. Nach Umbau-Maßnahmen der Stadt Blieskastel im Gebäude der Grundschule - Räume wurden saniert, eine Küche und ein Speiseraum eingerichtet - kann die von der Kirchengemeinde getragene freiwillige Ganztagsschule aus der Kita in der Pfarrer-Peter-Straße in die Schule ziehen. Den Kindern bleibt damit der tägliche Weg von der Schule in die Kita erspart. Den frei werden Platz in der Kita nutzt die Gemeinde, um die Zahl der Krippenplätze in der Kita von derzeit sechs auf am Ende 20 zu erhöhen. Die etwa 30 drei- bis sechsjährigen Kinder beziehen die Räume im Obergeschoss. Im Erdgeschoss wird nach räumlichen Umbauten und neuer altersgerechter Einrichtung Platz für zwei Krippen-Gruppen mit je zehn Kindern im Alter bis zu drei Jahren sein. Derzeit bietet die Kita nur sechs Krippenplätze an. Aktuell wird es nur eine Krippen-Gruppe geben, bei Bedarf kann um eine weitere aufgestockt werden. Ein Ganztagesplatz wird voraussichtlich 298 Euro im Monat kosten.Auch personell bereitet sich die Pfarrgemeinde auf das zusätzliche Angebot vor. Eine der Erzieherinnen wird derzeit zur Krippen-Fachkraft weitergebildet. Eine weitere Fachkraft wird gesucht, die Stellen-Ausschreibung läuft. "Ganz einfach ist das nicht", so Klaus König vom Pfarrverband. "Junge Fachkräfte sind am Arbeitsmarkt derzeit begehrt."

Für den Ausbau der Krippenplätze gibt es rund 75 000 Euro Zuschüsse aus Bundesmitteln. Auch die Umbaumaßnahmen in Schule und Kita werden von Bund, Land, Kreis und Stadt Blieskastel finanziert. Letztere hat zu Jahresbeginn die Trägerschaft der Gebäude übernommen. Die Kirchengemeinde bleibt allerdings für die pädagogischen Zielsetzungen zuständig. Das Bistum Speyer bezuschusst Personal- und Sachkosten. Nach den Ferien wird die Kita Lautzkirchen ihre Öffnungszeiten von sieben bis 17 Uhr, orientiert an denen der Ganztagsschule, ausweiten.