Es wird knifflig : Da springt doch so mancher im Dreieck

Zählen kann jeder. Sollte man meinen. Aber selbst das Zählen kann einen fordern. Das zeigt Mathe-Professor Rainer Roos in seiner neuen Aufgabe. Viel Spaß.

Zählen ist ganz einfach: 1,2, 3, ….. und so fort. Wer nicht bis drei zählen kann, gilt als doof. Zählen kann auch ganz schön schwierig sein, wenn Dinge nicht geordnet sind. Denken Sie an Demonstrationen, denken Sie an die Amtseinführung von Donald Trump. Man kann schnell zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen gelangen, sozusagen alternativen Ergebnissen.

Zählen kann aber auch schwierig sein, selbst wenn die Dinge geordnet sind, Sie werden es sehen. Fangen wir ganz einfach an: Unsere erste Bitte, Ihre erste Aufgabe: Wie viele Dreiecke gibt es in dem Quadrat mit Diagonalen der ersten Abbildung?

War dies zu leicht? Dann versuchen Sie sich einmal an unserer zweiten Bitte, Ihrer zweiten Aufgabe: Wie viele Rechtecke (Quadrate sind auch Rechtecke) gibt es in der Abbildung 2?

Richtig fies ist unsere dritte Frage, Ihre dritte Aufgabe (sie geht auf den amerikanischen Mathematikdidaktiker Alfred S. Posamentier zurück): Wie viele Dreiecke gibt es in dem Fünfeck der Abbildung 3? Tipp: Identifizieren Sie zuerst die verschiedenen Typen von Dreiecken.

Zählen Grafik 4, Rainer Roos. Foto: SZ/Müller, Astrid

 Falls Sie noch nicht genug haben, sich an langen Winterabenden langweilen oder serienmüde sind, versuchen Sie sich bitte an unserer Zusatzaufgabe, außer Konkurrenz: Es geht um das Einbahnstraßennetz der Abbildung 4: Wie viele Wege führen von A nach L? Auch hier ein Tipp: Berechnen Sie nacheinander die Anzahl der Wege von A nach B, von A nach C und so fort.