Lichterfeste und Martinsumzüge in St. Ingbert

Kostenpflichtiger Inhalt: Martinsumzüge in St. Ingbert : Martinsumzüge erhellen wieder St. Ingbert

Ganze vierzehn Martinsumzüge und Lichterfeste finden um den Martinstag herum in den verschiedenen Stadtteilen statt.

In den Kitas und Schulen wird fleißig gebastelt, in den Bäckereien bekommt man die Zuckerbrezeln schon zu kaufen. Im November ist die Zeit der Laternenumzüge, Martinsfeiern und Lichterfeste. Insgesamt vierzehn Gruppen werden dieses Jahr zwischen dem 6. Und 12. November durch St. Ingbert und die verschiedenen Ortsteile ziehen.

Los geht es bereits am Mittwoch, 6. November, mit dem Fest der Kita der Christuskirche. Start ist um 17.30 Uhr vor dem Kindergarten. Mit einem Zwischenstopp für den Liederkreis geht es auch wieder dorthin zurück. Nach dem Martinsspiel wartet das Martinsfeuer auf die Laternenträger.

Am Donnerstag, 7. November, ziehen zwei Gruppen los: Einmal die Lebenshilfe, die im Schiffeland startet und nach ihrer Laternenrunde wieder dorthin zurückkehrt, sowie der Zug der Pfarrei St. Konrad. Aufstellung ist hier an der Kirche St. Konrad, das Ende am Kindergarten der Pfarrei. Beide starten um 17.30 Uhr. In St. Konrad beginnt die Feier in der Kirche um 17 Uhr, nach dem Zug gibt es Tee für die Kleinen, Glühwein für die Großen und allerhand Leckereien. Richtig viel ist dann am Freitag, 8. November, los. Gleich vier Lichterwanderungen erhellen die Straßen in der Biosphärenstadt und ihren Ortsteile. Um 17 Uhr startet die Kita Oberwürzbach.

Die CDU Rentrisch beginnt ihren Weg an der Rentrischer Kirche um 17.30 Uhr. Der Zug führt über den Waldparkplatz, um das Fidelishaus herum und in die Karl-August-Woll-Straße. Auch in Hassel sind an diesem Abend Laternen zu sehen und Martinslieder zu hören. Die evangelische Kita Sonnenblume beginnt ihre Tour dort um 18.15 Uhr. Nach dem Zug wird für etwas warmes zu Trinken und Leckereien gesorgt. Zur selben Zeit nehmen auch die letzten im Bunde Aufstellung. An der Kirche St. Franziskus beginnt der Zug der Pfarrei gemeinsam mit dem Heiligen Martin auf seinem Pferd und endet nach der Runde dort am Martinsfeuer.

Am Samstags, 9. November, ziehen schon um 17 Uhr die Laternen der Pfarrei Heiliger Martin ihrer Wege. Beginn ist am Tennisplatz in der Austraße, dann verläuft die Route über die St. Ingberter Flur Straße bis Kirche St. Konrad. Um 17.30 Uhr beginnt auch der Zug der Pfarrei St. Hildegard. Start ist an der Kirche, wo das Lichterspiel ebenso wieder endet. Bei gutem Wetter wird es warme Getränke und Rostwürste geben. Der Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.

Der zweite Zug in Oberwürzbach wird vom Kulturring organisiert und startet am Sonntag um 17.30 Uhr auf dem Schulhof und endet am Parkplatz vor der Oberwürzbachhalle. Zur selben Zeit spazieren die Brunnenfreunde Sengscheid mit ihrem Laternenmarsch vom Brunnen zum Spielplatz

Am Montag, 11. November, macht sich um 17.30 Uhr die Laternen der Kirche St. Josef auf den Weg. Von der Kirche aus geht es zum Jugendheim Hobels. Eine viertel Stunde später, um 17.45 Uhr, nehmen die Lichterträger der AG örtliche Vereine Hassel Aufstellung in der Blumenstraße zwischen Adam-Berberich-Straße und Schorrenburgstraße. Der Zug führt bis zum Schulhof. Die Kita Herz-Mariä schließt die Reihe der Lichterfeste und Martinsumzüge dann am Dienstag, 12. November. Um 17.45 Uhr drehen sie ihre Runde von der Rockentalstraße aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung