Lesherbst - Herbstlese in Spiesen-Elversberg

Leseherbst in Spiesen-Elversberg : Das wird wieder ein erlesener Monat

Ab dem 5. November sind wieder namhafte saarländische Autoren zu Gast in Spiesen-Elversberg. Es ist wieder Lese-Herbst – Herbst-Lese.

In Spiesen-Elversberg findet wieder der Lese-Herbst – die Herbst-Lese statt. Auf dem Programm stehen Lesungen regionaler Autoren sowie ein Reisevortag. Der Bogen wird gespannt vom Krimi über historische Romane bis hin zu vergnüglichen Romanen über Generationsprobleme, der Welt des Wanderns sowie der Kulturgeschichte eines Indianermissionars. Der Eintritt ist frei.

Die Literaturtage starten mit Deana Zinßmeister am Dienstag, 5. November. Die Autorin widmet sich seit einigen Jahren ganz dem Schreiben historischer Romane. Bei ihren Recherchen wird sie von führenden Fachleuten unterstützt. Für ihren Roman „Das Hexenmal“ ist sie sogar den Fluchtweg ihrer Protagonisten selbst abgewandert. Auch hat sie schon eine Nacht bei Vollmond allein auf einem Hochsitz verbracht, um wahre Angst kennenzulernen und nicht nur vom Schreibtisch aus zu erklären. Zehn Historien-Romane, ein Sagenbuch, eine Krimikurzgeschichte sowie diverse andere Kurzgeschichten in Frauenmagazinen hat sie mittlerweile veröffentlicht, dabei wollte sie eigentlich nie Autorin werden. Deana Zinßmeister ist gelernte Einzelhandelskauffrau und betrieb früher ein Geschäft für Kindermode. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Saarland.

Weiter geht’s am Mittwoch, 6. November, 19 Uhr, in Anicks Café Lädchen, Hauptstraße 96 in Spiesen. Der Frankreichkenner und -liebhaber Klaus Bernarding erzählt humorvolle, aber auch nachdenkliche Kurzgeschichten aus Lothringen und vom Zusammenleben mit seinen französischen Freunden. Macadam – der französische Name für den Asphalt der Landstraße – bringt den saarländischen Autor zu einem Dorf zwischen Toul und Verdun im Departement Meuse, wo er sich diesem so ganz anderen und doch so ähnlichen Leben unserer Nachbarn öffnet. Dort trifft er auf Marcel, Marie, Philippe, Chantale und Nadine und man sagt zu ihnen Monsieur le Maire, Docteur, Garçon, Prêtre. Eine Bank vor der Haustür, eine Flasche Wein oder Schnaps im Kühlschrank und offene Augen und Ohren für die alltäglichen Sorgen und Nöte der „anderen“ Menschen sind Voraussetzung für seine Erlebnisse und Geschichten. Der 1935 in Schmelz geborene Schriftsteller und Zeichner lebt in Saarbrücken und zeitweilig auch in Billysous-les-Côtes (Département Meuse). Neben Radioberichten und Aufsätzen erschienen von ihm zahlreiche Bücher. Bernarding wurde mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet, so war er 1981/92 Saarbrücker Stadtteilautor und erhielt 1987 den Autorenpreis der Academie d’Alsace. Aus seinem gerade bei Conte erschienenen Gedichtband „Dein roter Tiger, Esther …“ wird er zusätzlich ein paar Gedichte vorlesen.

Wanderprofi Manuel Andrack nimmt die Zuhörer bei seiner Lesung mit auf eine sehr unterhaltsame Reise durch die Welt des Wanderns und der Outdoor–Abenteuer. Andrack erzählt, wie es ist, mit einem Extremwanderer 82 Kilometer am Stück zu laufen und was das Schönste an einem Wanderparkplatz ist. Und wie ist es eigentlich, als römischer Legionär mit großer (und schwerer) Ausrüstung über eine alte Römerstraße zu wandern? Was erlebte Andrack, als er den Jakobsweg 25 Kilometer in die falsche Richtung pilgerte? Manuel Andrack liest am Mittwoch, 13. November, 19 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, Hauptstraße 116, aus seinen Büchern „Gesammelte Wanderabenteuer” und „Schritt für Schritt. Wanderungen durch die Weltgeschichte”. Der Abend folgt dem Motto: Lachen sie sich Blasen. Andracks Lesung ist eine Liebeserklärung an die Natur und eine Hommage an den Wandersport. Dem Fernsehpublikum wurde Manuel Andrack durch seine 13 Jahre lange Zusammenarbeit mit Harald Schmidt als dessen Redaktionsleiter der Late-Night-Show bekannt. Andrack ist zweifacher Preisträger des Deutschen Fernsehpreises (2001 und 2003) und Bierbotschafter. Sein erstes Buch und Bestseller „Du musst wandern“ erschien 2005, seitdem zahlreiche weitere Buchprojekte. Andrack lebt seit 2009 der Liebe wegen im Saarland.

Der Spieser Autor Stephan Friedrich stellt am Donnerstag, 14. November, 19 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, sein neues Buch „Schwarzrock – Das Leben des Indianermissionars Joseph Jene“ vor. Der Lebensweg Joseph Jenes als Priester und Missionar führte ihn zu den von der Welt vergessenen Sioux-Indianern in South Dakota, die in ihm einen wahren Freund und Fürsprecher fanden und der ihnen mit hohem persönlichen Einsatz aus ihrem Elend half. Obwohl die alte Lebensweise der indianischen Stämme schon einige Jahrzehnte der Vergangenheit angehörte, war sie spirituell immer noch präsent, als der junge Missionar in die Prärie reiste, erfüllt von Erwartungen, Klischees und wahrscheinlich Ängsten, der großen Aufgabe vielleicht nicht gewachsen zu sein. Ein reichhaltiger Schatz sind die Fotografien, die Jene hinterließ und die durch die Hände seiner Schwester Maria Teil des Buches geworden sind. Stephan Friedrich, wohnhaft in Spiesen, studierte Anglistik und Germanistik in Saarbrücken und arbeitet als Lehrer am Albertus-Magnus-Gymnasium in St. Ingbert. 2011 erschien im Conte Verlag „Wir sind Dornen geworden in fremden Augen – Die Geschichte der Juden von Spiesen“, 2018 „Schlage die Trommel“.

Einen unterhaltsamen und spannenden Krimiabend verspricht der saarländische Autor Manfred Spoo, wenn er am Dienstag, 19. November, in Spiesen-Elversberg zu Gast ist. Im Rathaussaal dreht sich ab 19 Uhr alles um „Kommissar Knauper“ und den „Mörderischen Sommer am Bostalsee“. Kommissar Knauper und seine Kollegen feiern eine wilde Party am Bostalsee. Zur gleichen Zeit wird nur unweit in einem Ferienhaus ein Mann während eines „Schäferstündchens“ ermordet. Zwei Tage später wird seine Leiche aus der Saar gefischt. So beginnt die Geschichte und Kommissar Knauper steht vor vielen Fragen. Nur, wer liefert ihm die Antworten? Der Homburger Pathologe Dr. Schneider, genannt „Schnibbler”? Oder die Kollegen der „MoKo Bostalsee“ im Laufe der Ermittlungen? Ein unverwechselbarer Schreibstil und nervenaufreibende Fälle, kombiniert mit einer Prise saarländischer Mundart, sind das Markenzeichen der „Knauper-Krimis“. Bei einigen Krimifreunden genießt der Kommissar bereits Kult-Status. Die spannenden Kriminalfälle werden mit Witz und Esprit erzählt. Und köstlich ironische Anspielungen auf Land und Leute, lassen Leser wie Zuhörer schmunzeln. Bei seinen Lesungen bringt Manfred Spoo seine langjährige Erfahrung als Rundfunkjournalist ein. Der Autor liest alle Charaktere mit wandlungsfähiger Stimme und auf die Zuhörer wartet ein wirklich vergnügliches Hör-Erlebnis. Die Lesung findet statt am 19. November, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Die Kinderbuchautorin Sigrid Zeevaert liest für Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Grundschule Spiesen und der Grundschule Elversberg am Donnerstag, 21. November,, ab 8.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Sigrid Zeevaert begann schon während ihres Lehramtsstudiums mit dem Schreiben, dem sie sich sehr bald ganz widmete. Neben Kurzgeschichten und Hörfunkbeiträgen entstanden dabei vor allem zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die vielfach übersetzt und ausgezeichnet wurden. Eins ihrer Bücher wurde für das ZDF verfilmt. Sigrid Zeevaert lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Aachen.

Die Autorin Angelika Lauriel, geboren im Saarland, studierte zunächst Dolmetscherin für Englisch und Französisch. Während des Studiums und danach lebte sie zeitweise in Frankreich, England und Italien. Mit dem Schreiben begann sie, als ihre drei Söhne aus den Windeln herausgewachsen waren. Seit sie mit dem Schreibvirus infiziert ist, kann sie nicht mehr davon lassen. In ihrer Freizeit kümmert sich die Saarländerin um ihre fünfköpfige Familie und die französische Bulldogge Banou. Am Mittwoch, 27. November, wird die Autorin aus ihrem humorvollen Roman „Die Schüssel mit Sprung“ vorlesen. In diesem vergnüglichen Roman lässt sie ihre Protagonistin Susanne mitsamt ihrer lebhaften und liebenswerten Familie lebendig werden. Die Zuhörer erleben das menschlich-allzumenschliche Chaos, das entsteht, wenn drei Generationen aufeinanderprallen. Die Lesung mit Angelika Lauriel findet statt um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Der Wanderer Manuel Andrack. Foto: Manuel Andrack
Der Spieser Autor Stephan Friedrich. Foto: Petra König/Gemeinde/Petra König
Krimiautor Manfred Spoo. Foto: Heli
Autor Klaus Bernarding. Foto: Becker & Bredel

Am Donnerstag, 28. November, präsentieren Silvia und Werner Herrmann um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses die Multivisionsshow über Uganda, die Perle Afrikas. Eine Begegnung mit den Berggorillas Ugandas, im Grenzgebiet zum Kongo und zu Ruanda, war schon lange ein Traum von Silvia und Werner Herrmann. Doch diese sanften Riesen sind längst nicht alles, was Uganda zu bieten hat. Zwischen dem Victoriasee, den Virunga-Vulkanen und dem geheimnisvollen Ruwenzori-Gebirge liegt ein grünes, dicht besiedeltes Land mit einem bunten, pulsierenden Leben links und rechts der ruppigen Straßen. Der Weiße Nil durchfließt das Land vom Süden bis zum Norden. Lassen Sie sich von ihrer Begeisterung für diese einzigartigen Landschaften anstecken und erleben Sie einen Abend voller beeindruckender Bilder über faszinierende Menschen und eine ungeahnt vielfältige Pflanzen- und Tierwelt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung