1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Leserbrief zum fehlenden Radkonzept für St. Ingbert

Leserbrief für St. Ingbert : Musterbeispiel für Planungsversagen

Fehlender Radweg an der Landstraße 250

Auch ich habe mich gefragt, wer für diese Leitplanken-Orgie verantwortlich ist. Unnütz, hochgefährlich für Radfahrer, die weiter in die Fahrbahn gedrängt, als auch für Motorradfahrer, denen bei Unfällen ihre Gliedmaßen abgetrennt werden. Bei Unfällen, Liegenbleibern oder Verkehrshindernissen kann zudem nichts mehr zur Seite geschoben werden. Nicht zugestimmt werden kann dem VCD nur in der Rennbahn-Kritik. Obwohl Tempo 50 wegen schlechter Fahrbahn eingeführt wurde, bleibt es unverständlicherweise auch nach der Sanierung zu einer ebenen Bahn dabei. Sanierungsbedarf bestand im Übrigen auch nur im unteren Teil nahe Dudweiler. Dort wurde jetzt offenbar die Chance vertan, durch einen Radweg eine für Radfahrer sinnvolle Verbindung zwischen Sulzbachtal und St. Ingbert herzustellen. Alles in allem ein Musterbeispiel für Planungsversagen und Steuerverschwendung. Wetten, dass für diesen teuren und lebensgefährlichen Unsinn wieder niemand zur Verantwortung gezogen wird.