1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Leserbrief aus Oberwürzbach zum Hochwasserschutz

Leserbrief aus Oberwürzbach : Der Durchlass ist das Problem

Hochwasserschutz in Oberwürzbach

Das Thema Hochwasserschutz ist wirklich seit Jahren im Ortsrat Oberwürzbach ein Dauerbrenner. Auch im Stadtrat und Bau- und Umweltausschuss wurde dies schon behandelt. Ich bin Anlieger in der Talstraße. Mein Grundstück grenzt an die Brücke Talstraße beim Waschhaus. Das Problem ist hier der geringe Durchlass der Brücke des Würzbaches. Bei Starkregen schafft er die Wassermassen nicht, und es kommt zu einem Rückstau des Wassers, das die Keller und Grundstücke der Anwohner überflutet. Besonders heftig war die Überflutung in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni 2018, als alle Keller der Talstraße unter Wasser standen und die Anwohner großen Schaden hatten. In der Folgezeit wurde mehrfach im Ortsrat beraten und gefordert, den Durchlass zu erweitern. Doch nichts ist passiert. Wenn nun die Stadt einige Maßnahmen ergreift, um die Fließgeschwindigkeit zu erhöhen, so ist dies sehr lobenswert. Der Schlamm im Bachbett wurde abgesaugt. Das Schilf, Gehölz und anderes wurden zurückgeschnitten, um das Wasser schneller abfließen zu lassen. Auch ist zu begrüßen, dass man auf dem Bolzplatz an der Talstraße eine größere Retentionsmulde zur Rückhaltung des Hochwassers anlegen will. Aber alle diese Maßnahmen helfen bei heftigem Starkregen nichts. Das Problem ist einfach der Duchlass an der Brücke Talstraße/Waschhaus. Diese Maßnahme muss in nächster Zeit in Angriff genommen werden. Sicherlich kostet dies einige Euro. Ich denke aber, dass das Umweltministerium dabei helfen wird!