Kunstwerke von Schülern werben für den Oberwürzbacher Karneval

Kunstwerke von Schülern werben für den Oberwürzbacher Karneval

Oberwürzbach. Die Höhepunkte der fünften Jahreszeit mit Kappen- und Galasitzungen stehen bevor. Damit viele Besucher das närrische Treiben verfolgen können, wird Werbung gemacht - mit Unmengen von Flyern und Plakaten. So handhabt das auch der Karnevalsverein in Oberwürzbach. Trotzdem sind die Plakate in diesem St. Ingberter Stadtteil in diesem Jahr etwas ganz Besonderes, weil individuell

Oberwürzbach. Die Höhepunkte der fünften Jahreszeit mit Kappen- und Galasitzungen stehen bevor. Damit viele Besucher das närrische Treiben verfolgen können, wird Werbung gemacht - mit Unmengen von Flyern und Plakaten. So handhabt das auch der Karnevalsverein in Oberwürzbach. Trotzdem sind die Plakate in diesem St. Ingberter Stadtteil in diesem Jahr etwas ganz Besonderes, weil individuell.Man hatte sich im Verein darauf verständigt, dass es schön wäre, wenn nicht überall das gleiche Bild zu sehen ist, sondern immer mal ein anderes. Und so war die Idee geboren, Kinder die Plakate gestalten zu lassen. Diese waren mit der dritten und vierten Klasse der Hasenfelsschule in Oberwürzbach auch schnell gefunden. Die Aktion war gleich in mehrfacher Hinsicht lohnend: Für die Veranstalter, weil die Aushänge in den umliegenden Geschäften und öffentlichen Gebäuden nun von den Passanten wohl noch genauer betrachtet werden und für die Schüler, weil ihre Kunstwerke zum Nulltarif ausgestellt werden und es eine besondere Kunststunde gab.

Die Leiterin der Hasenfelsschule, Dorothée Bost-Kattler, griff die Idee der "Maulesel" gern auf und sagte bei der Plakatübergabe: "Die Oberwürzbacher Vereine sind sehr aktiv und unterstützen sich gegenseitig, auch die Schule. Warum also sollten wir nicht mal was für die Vereine machen?"

Die bunten Ergebnisse können sich sehen lassen. Narrenkappen, Bühnen mit Narren jeglicher Art und natürlich Esel in allen Formen können ab sofort im Straßenbild bewundert werden. Bei der Plakat-Übergabe in der Schule brachten Patrick Lauer und Gabi Becker vom KV "Die Maulesele" eine Belohnung für die kreative Arbeit mit: eine Finanzspritze für die Klassenkasse. con