1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Kreisliga A Bliestal: Bierbach glaubt nicht mehr an Relegations-Chance

Kreisliga A Bliestal: Bierbach glaubt nicht mehr an Relegations-Chance

Der TuS Ormesheim braucht am Sonntag beim TuS Wörschweiler nur einen Punkt, um Platz zwei in der Fußball-Kreisliga A Bliestal klarzumachen. Verfolger FC Bierbach spielt zuhause gegen den SV Heckendalheim und rechnet sich nichts mehr aus. Zumal Wörschweiler das Hinspiel gegen Ormesheim mit 0:16 verloren hatte.

An diesem Sonntag wird um 15 Uhr der Kampf um Relegationsrang zwei in der Fußball-Kreisliga A Bliestal entschieden. Dem TuS Ormesheim mit seinen 68 Punkten reicht im Spiel beim Schlusslicht TuS Wörschweiler (sechs Punkte) bereits ein Unentschieden zur Vize-Meisterschaft. Dagegen muss der FC Bierbach (65 Punkte) selbst zu Hause den SV Heckendalheim schlagen und gleichzeitig auf eine Ormesheimer Niederlage hoffen. Dann wären beide Teams punktgleich - und Bierbach ging aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs in die Relegation.

"Unser Saisonziel war, mit der ersten Mannschaft unter die ersten Fünf zu kommen und mit der Zweiten Meister zu werden. Beide Ziele haben wir bereits erreicht", sagt Ormesheims Trainer Patrick Luckas und ergänzt: "Dass wir mit unserer sehr jungen ersten Mannschaft nun sogar die große Chance auf die Relegation haben, war nicht unbedingt zu erwarten. Schließlich hatte sich unser Spielmacher und bis dahin bester Torschütze Andreas Welsch kurz vor der Winterpause einen Kreuzbandriss zugezogen."

Der Bierbacher Trainer Klaus Kunz sieht für seine Elf keine Chance mehr, noch die Vize-Meisterschaft zu erringen. "Ich gehe davon aus, dass die Ormesheimer in Wörschweiler alles klar machen. Wir selbst haben zum Saisonabschluss gegen Heckendalheim noch einmal ein ganz schweres Spiel, das zunächst einmal gewonnen werden muss. Unsere Zweite kann kein Meister mehr werden, da die Ormesheimer am grünen Tisch die Punkte vom verlorenen Spiel in Heckendalheim zugesprochen bekommen haben", meint Kunz.

Christof Aggoun, der noch bis zum Saisonende gemeinsam mit Markus Stegmann den TuS Wörschweiler trainiert und dann aus zeitlichen Gründen aufhört, verspricht dem Lokalrivalen aus Bierbach jedenfalls, "alles zu geben. Geht man nur vom mit 0:16 verloren gegangenen Hinspiel aus, ist zwar eine Überraschung total unrealistisch, aber im Fußball ist alles möglich. So hatte auch Ormesheim in einigen Spielen knappe Ergebnisse", sagt Aggoun.