Kneipp-Verein in Gersheim löst sich auf

Kneipp-Verein in Gersheim löst sich auf

Gersheim. Auch der letzte Versuch, den Gersheimer Kneipp-Verein zu retten, ist misslungen. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der nur neun der über 100 Mitglieder im Gersheimer Landhaus erschienen waren, konnte kein neuer Vorstand gefunden werden

Gersheim. Auch der letzte Versuch, den Gersheimer Kneipp-Verein zu retten, ist misslungen. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der nur neun der über 100 Mitglieder im Gersheimer Landhaus erschienen waren, konnte kein neuer Vorstand gefunden werden. Nachdem die jetzige Vorstandschaft unter der Leitung von Margot Wentz-Buß nun schon seit drei Jahren kommissarisch im Amt ist, bei zwei vorangegangenen Zusammenkünften keine Nachfolgeregelung getroffen werden konnte, wurde nun einstimmig beschlossen, den Verein zum Ende des Jahres aufzulösen. Gegründet wurde er 1961 und verfügt noch über ein reges Vereinsleben. Schriftführerin Bärbel Zinßmeister wies darauf hin, dass die drei Sparten Thermalbadfahrten, Joga und Kinderturnen sehr erfreuliche Entwicklungen zeigen. Mit den Übungsleiterinnen Edith Hofmann (Joga), Dorothee Kempf-Rodrian (Kinderturnen) würden Angebote offeriert, die von zahlreichen Mitgliedern auch gern genutzt würden. Wohl ebenfalls vor dem Ende stehen die Thermalbadfahrten, die momentan zum Bad in Merzig führten. Durch die Eröffnung der Saarland-Therme in Bad Rilchingen-Hanweiler ist die Nachfrage geschwunden. Bis Jahresende wird das Angebot der wöchentlichen Jogastunden mittwochs um 19 Uhr im Kulturhaus aufrechterhalten. Bei der Mitgliederentwicklung sei festzustellen, dass dem Verein viele ältere Menschen angehören und dass diejenigen, die das Kinderturnen nutzen, nachdem ihre Schützlinge älter geworden seien, den Verein wieder verlassen würden. Eine solide Finanzlage vermeldete die Kassenführerin Wentz-Buß. Bei Vereinsauflösung fällt das Vereinsvermögen dem Kneipp-Bund zu. ott