Knapper Sieg am Rost für Chill to Grill

Knapper Sieg am Rost für Chill to Grill

Grillweltmeister Thomas Zapp moderierte: Rund um das Garen von Fleisch über Holzkohle entspann sich in Webenheim ein Event mit viel Musik, toller Stimmung und vielen Tipps fürs richtige Barbecue.

Wird das eher beschauliche Webenheim das Zentrum für Barbecue in Deutschland? Nun mal langsam, nicht heute und vielleicht auch noch nicht morgen, aber man arbeitet darauf hin. Das ist jedenfalls das Fazit der Veranstalter des ersten TexMex-Barbecue-Events rund um die Reithalle in Webenheim. Die Veranstalter, das sind Bernhard Wesely (Firma "stagelight" und "Smokey B"), Reiterklause-Pächter Tom Schwarz, unterstützt von Grillweltmeister Thomas Zapp und seiner Ehefrau Sylvia, ebenfalls eine ausgewiesene Grillspezialistin.

"Grillen war gestern" hieß der Slogan der Veranstaltung, die sich besonders an die Freunde der amerikanischen Form des Grillens richtete. Wer also schlicht Rostwürste essen wollte, der war nicht an der richtigen Adresse. "Best Sparerips in town" bietet etwa Bernhard Wesely an, und auch das Angebot des übrigen Teils der Anbieter zielte speziell auf die Freunde des amerikanischen BBQ's, wie es auch genannt wird, ab. Die Idee kam eigentlich aus der Stadtverwaltung, denn dort hatte man vor drei Jahren den Barbecue-Markt kreiert. Aber bereits nach der zweiten Auflage verzichtete man auf eine Neuauflage, zu schwach der Besuch und zu schlecht die Umsatzzahlen. Deshalb, so Bernhard Wesely, habe man die Idee aufgegriffen und in veränderter Form am vergangenen Wochenende rund um die Reithalle des Reitervereins Bliestal in Webenheim umgesetzt. Drei Tage Live-Musik mit guten Bands und eben ein reichhaltiges Angebot an Barbecue-Spezialitäten: "Wir haben eine Menge Sparerips und Fleisch rausgehauen", zog Reithallen-Wirt Schwarz in lockerer Art schon am Sonntagnachmittag eine positive Bilanz. Bereits ab 15 Uhr am Sonntag war man eigentlich ausverkauft, musste dann auf die letzten Reserven zurückgreifen. Dabei stand der Höhepunkt noch bevor: Der Barbecue-Wettbewerb der Teams. Vier hatten sich angemeldet, eines davon sogar aus Luxemburg.

Und so kämpften sie um das große Preisgeld von immerhin 400 Euro, das dem Sieger winkte. Zunächst wurde das originellste Grill-Outfit der Teilnehmer bewertet. Dann galt es, einen "unbekannten" Grill möglichst schnell aufzubauen. Und dann musste aus vorgegebenen Waren eine Grillplatte gezaubert werden. In der Jury saßen Grillweltmeister Thomas Zapp, Organisator Bernhard Wesely, und für den Fun-Faktor war Pädagoge Thomas Steimer zuständig. Und dann kämpften sie zwar mit vorgegebenen Waren, aber mit der jeweiligen Kreativität und eigenen Gewürzen um den Sieg. Den vierten Platz erreichten (Prämie ein Fass Bier) "die Schmitts" aus Spiesen, dritter wurden "Flaschen Leergut", eine Kombinationsmannschaft aus Oberwürzbach und Biesingen, die ebenfalls ein Fass Bier erhielt. Nur drei Punkte Abstand dann vom zweiten zum ersten Platz: Ein Fass Bier und einen Smoker Grill gewannen die zweitplatzierten Luxemburger "Spider Pigs". Die Sieger freuten sich dann riesig: "Chill to Grill" aus St. Ingbert waren die Tagessieger.

Man habe noch viele gute Ideen, zog Bernhard Wesely nach dieser TexMex-Veranstaltung ein überaus positives Resümee. "Vielleicht werden wir in diesem wunderschönen Ambiente auch mal die deutschen Grillmeisterschaften durchführen", ließ dann Grill-Weltmeister und Moderator Thomas Zapp die nächsten Grillideen sprudeln. "Wir haben noch viele gute Ideen und einiges vor", bekräftigte auch Tom Schwarz noch einmal.