Klassenverbleib ist wieder das Ziel

Rentrisch · Zehn Zugänge und nur zwei Abgänge, der TuS Rentrisch geht mit einem größeren Kader in die neue Saison. Trainer Uwe Lang lobt vor seiner fünften Spielzeit das ruhige Arbeiten beim TuS. Einen neuen Trainer hat derweil die zweite Mannschaft.

 Rentrischs Trainer Uwe Lang mit den Neuzugängen Joshua Hitsch, Johannes Tabellion, Sandro Bertucci, Mirko Fuchs, Felix Hager und Julius Bieg (von links). Foto: Stefan Holzhauser

Rentrischs Trainer Uwe Lang mit den Neuzugängen Joshua Hitsch, Johannes Tabellion, Sandro Bertucci, Mirko Fuchs, Felix Hager und Julius Bieg (von links). Foto: Stefan Holzhauser

Foto: Stefan Holzhauser

Die Verbandsliga-Fußballer des TuS Rentrisch haben in der Sommerpause keinen Stammspieler verloren. "Von den Neuen haben vier den Sprung in den Kader gepackt. Ohne Namen nennen zu wollen, werden auch zwei von ihnen am Sonntag zum Auftakt von Beginn an auf dem Platz stehen", sagt Trainer Uwe Lang. Er geht beim St. Ingberter Vorstadt-Verein bereits in seine fünfte Spielzeit hinein. Den Club würden die Kameradschaft, das gute Umfeld, die vielen Zuschauer sowie das familiäre Verhältnis auszeichnen. "Sehr positiv ist auch, dass mir von Seiten des Vorstandes nie Druck auferlegt wird, unbedingt die Klasse halten zu müssen. Aber natürlich ist das auch in dieser Saison ganz klar unser Ziel", betont der Trainer.

In der vergangenen Runde wurden die Rentrischer trotz teilweise großem Verletzungspech mit 39 Punkten Elfter. Sie hatten somit am Ende einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. "Allerdings waren wir bereits zwei Spieltage vor Saisonende gerettet und schonten daher bei den abschließenden Niederlagen in Thalexweiler und zu Hause gegen die DJK Bildstock alle angeschlagenen Spieler", sagt Lang und ergänzt: "Dass wir dadurch noch auf Rang elf zurückfielen, war zwar etwas ärgerlich, aber als Aufsteiger konnten wir mit dieser Platzierung gut leben."

Auch in der nun beginnenden Spielzeit ist der möglichst frühzeitige Klassenverbleib das vorrangige Ziel. "Sollte es am Ende Platz zehn oder neun werden, wären wir sehr glücklich. Für uns gilt es, uns sowohl in der Defensive als auch beim Abschluss zu verbessern", erklärt der Trainer. So seien vor allem beim abschließenden 3:2-Testspielsieg am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den SV Kirrberg zu viele klare Chancen liegen gelassen worden. Und dies könne man sich in der stark und ausgeglichen besetzten Verbandsliga Nordost nicht erlauben, weiß Lang.

Gleich zum Auftakt bestreiten die Rentrischer an diesem Sonntag um 15 Uhr beim SV St. Ingbert ein Derby. "Die St. Ingberter konnten fast alle Leistungsträger halten und werden anlässlich ihres eigenen Stadionfestes natürlich besonders motiviert sein. In der Saison zuvor haben wir dort 0:6 verloren, aber zu Hause 1:0 gewonnen. Zum Auftakt wäre ich mit einem Punkt zufrieden", meint Lang. Er muss Johannes Schiffer wegen eines Kreuzbandrisses sowie Marco Neu aufgrund eines Schien- und Wadenbeinbruches ersetzen. Der Trainer traut dem FV Lebach, der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, dem SV Bliesmengen-Bolchen und SV Thalexweiler den Titel zu.

Die zweite Mannschaft des TuS wird künftig von Thomas Latz trainiert. Das Rentrischer Ur-Gestein genießt im gesamten Verein einen ausgezeichneten Ruf. Die Zweite startet erst am Sonntag, 16. August, um 13.15 Uhr zu Hause gegen den FC Niederwürzbach in die neue Runde der Kreisliga A Bliestal. Saisonziel von Latz ist ein Rang zwischen Platz sechs und acht. Seine Titelfavoriten sind der TuS Ormesheim, SV Bliesmengen-Bolchen II und FC Niederwürzbach.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKZugänge beim TuS Rentrisch : Sandro Bertucci (SC Ludwigsthal), Mirko Fuchs (SVG Bebelsheim-Wittersheim), Joshua Hitsch (TuS Herrensohr), Matthias Jastrzebski (DJK Ensheim), Johannes Tabellion (DJK St. Ingbert), Julius Bieg, Felix Hager, Nicolas Müller (eigene Jugend), Klaus Biehl (TuS Wiebelskirchen), Marco Marascia (Wiedereinsteiger).Abgänge: Jerome Gries (SV Heckendalheim), Sebastian May (FC Viktoria St. Ingbert).Testspiele: Gegen die SG Erbach 2:4, gegen den FSV Jägersburg 0:9, gegen den VfB Waldmohr 0:1, gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen 0:5, gegen die DJK St. Ingbert 2:0, gegen den SV St. Ingbert 0:2, gegen den FC Viktoria St. Ingbert 5:0 und gegen den SV Kirrberg 3:2. sho