Fußball: Kirmesspiel zwischen Alschbach und Mimbach

Fußball : Kirmesspiel zwischen Alschbach und Mimbach

In der Fußball-Kreisliga A Saarpfalz kommt es am Sonntag um 16 Uhr zum Kirmesspiel und Derby zwischen dem SV Alschbach und dem TuS Mimbach. Die Alschbacher wollten lieber samstags spielen, aber beim TuS müssen an diesem Tag einige Spieler arbeiten. Einige weitere Mimbacher Akteure kehren außerdem erst am Sonntag aus dem Urlaub zurück. „Wir sind mit unsererer Einteilung in der Saarpfalz-Gruppe nicht zufrieden und befürchten aufgrund der nur noch wenigen Derbys starke Umsatzeinbußen. Auch die Anstoßzeiten von oft 13.15 oder 16.45 Uhr sind nicht optimal“, sagt Alschbachs 2. Vorsitzender Martin Kahl.

Die Mannschaft wird weiterhin von Victor Bialecki trainiert. Einziger Neuzugang ist Eyck Kornberger vom TuS Mimbach. Klaus Lang und Dennis Aichouba hat es zum FV Biesingen gezogen. Philipp Kunz spielt nun für den FC Bierbach. Außerdem haben Matthias Schwarz und Johannes Dithmar ihre Laufbahn beendet. Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Zum Saisonauftakt hatten die Alschbacher bei Borussia Neunkirchen III mit 3.2 gewonnen. „Da ja am Montag für viele Menschen ein freier Brückentag ist, hoffe ich trotz des Sonntagstermins gegen Mimbach auf viele Zuschauer“, sagt Kahl.

Beim TuS Mimbach hat Dietmar Pitz das Traineramt übernommen, der zuvor in gleicher Funktion beim RSV Steinbach-Dörsdorf tätig war. Er konnte zuletzt mit Christian Wolf von der SpVgg. Einöd-Ingweiler einen Neuzugang begrüßen. Dem stehe als Abgang Michael Klemmer gegenüber, der nun für den Bezirksliga-Aufsteiger TuS Ormesheim aktiv ist.

„Nach der Rückkehr von vielen Urlaubern ist der zweite Teil unserer Vorbereitung sehr gut gelaufen. Wir hatten die vergangenen drei Wochen durchschnittlich 14 Mann im Training. Wir haben ja nur eine Mannschaft“, sagt Pitz und ergänzt: „Wir wollen uns zwischen Platz vier und acht einordnen und haben unseren Auftaktgegner SV Alschbach am letzten Sonntag beobachtet, da wir selbst spielfrei hatten. Die Alschbacher spielen hinten heraus einen anständigen Fußball und haben mit Bialecki einen schussstarken Spieler in ihren Reihen. Da müssen wir aufpassen.“