Fußball: Kirkel setzt sich in Limbach mit 4:2 durch

Fußball : Kirkel setzt sich in Limbach mit 4:2 durch

(sho) In der Fußball-Kreisliga A Bliestal stand am Sonntag das „Endspiel um Relegationsrang zwei“ im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei empfing der bisherige Tabellenzweite FC Palatia Limbach II den Dritten und Lokalrivalen SV Kirkel. Durch einen Sieg hätten die Limbacher auf vier Punkte davonziehen können und wären dann vermutlich vom SV Kirkel nicht mehr einzuholen gewesen. Es kam allerdings anders: Die Gäste setzten sich vor der schönen Kulisse von 250 Zuschauern verdient mit 4:2 durch und liegen nun ihrerseits zwei Zähler vor den Limbachern.

Bereits die Anfangsphase hatte es in sich. Zunächst brachte Tobias Masyk die Gäste per Foulelfmeter in Führung (5.), ehe Joshua Dooley postwendend ausglich (6.). Matthias Spuhler (10.), der gut aufgelegte Masyk (25.) sowie Daniel Leibrock (80.) ließen die zahlreich angereisten Gäste-Anhänger jubeln. Den zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer der Palatia hatte Sebastian Glas erzielt (72.).

„Wir hätten auch einen Elfmeter bekommen müssen. Allerdings hat es nicht am Schiedsrichter gelegen, dass wir verloren haben. Kirkel hat verdient gewonnen. Wir hatten heute nicht die Einstellung, das Ding unbedingt gewinnen zu wollen“, sagte der spürbar enttäuschte Limbacher Trainer Patrick Gessner. Die Kirkeler hatten sich bereits im Vorspiel der Kreisliga B Bliestal mit ihrer Zweiten gegen die Limbacher Dritte als Spielverderber präsentiert und verhinderten durch einen 4:2-Erfolg die frühzeitige Meisterschaft des Lokalrivalen.

In den letzten fünf Saisonspielen müssen nun die Limbacher ihre eigenen Partien alle gewinnen und gleichzeitig auf einen Kirkeler Ausrutscher hoffen. Am ehesten könnte dies am Sonntag, 6. Mai, passieren, wenn der SVK um 13.15 Uhr beim aktuellen Tabellenvierten SV Furpach II gastiert. Bei Punktgleichheit zwischen Kirkel und Limbach würde der direkte Vergleich entscheiden, der an den SVK geht. So war das Hinspiel zwischen Kirkel und Limbach 1:1 ausgegangen.

An der Tabellenspitze hat der SC Ludwigsthal nach dem 7:1-Kanterheimsieg gegen Höchen fünf Zähler Vorsprung auf Kirkel. Damit strebt der SCL dem direkten Wiederaufstieg entgegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung