Kirche in freier Natur

Homburg/St. Ingbert. Zur "Kirche im Grünen" lädt die Evangelische Kirche der Pfalz ein. "Saisonauftakt" in der Region Westpfalz/Saarpfalz war jetzt mit Gottesdiensten auf dem Dorfplatz in Altstadt, in Limbach im Park hinter der Elisabethenkirche und auf der Wiese neben der Kirche in Hassel

Homburg/St. Ingbert. Zur "Kirche im Grünen" lädt die Evangelische Kirche der Pfalz ein. "Saisonauftakt" in der Region Westpfalz/Saarpfalz war jetzt mit Gottesdiensten auf dem Dorfplatz in Altstadt, in Limbach im Park hinter der Elisabethenkirche und auf der Wiese neben der Kirche in Hassel. Doch nach Pfingsten bietet die "Grüne Kirche" sehr viele Open-Air-Veranstaltungen an.Auf einer Weide veranstaltet die Kirchengemeinde Kirkel-Neuhäusel am 24. Juni ab zehn Uhr einen Gottesdienst auf dem Eschweilerhof. Blätterdach statt Kirchendach heißt es erneut am 22. Juli, ab zehn Uhr im Park hinter der Elisabethkirche in Limbach. Danach wird ein Mittagessen angeboten. Auf der Wiese am Gemeindehaus der Bexbacher Kirchengemeinde findet am 26. August ein Fest statt. Zuvor, ab zehn Uhr, gibt es einen Gottesdienst in der Christuskirche. Im Rahmen des Waldfestes des Pfälzerwald-Vereins findet in Kirkel am 16. August ein ökumenischer Gottesdienst ab 10.30 Uhr in der Waldhütte statt. Am gleichen Tag ist ab elf Uhr ein Gottesdienst auf der Wiese neben der evangelischen Kirche in Hassel angekündigt.

Die "Open-Air-Gottesdienste" erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, heißt es in den Kirchengemeinden. Hier würden die Gottesdienste im Grünen wieder mit viel Engagement vorbereitet, erklärte Kirchenpräsident Christian Schad gegenüber unserer Zeitung. "Alles grüne Kraut hat Gott der biblischen Schöpfungserzählung zufolge den Tieren und Vögeln und allem Gewürm zur Nahrung gegeben, so steh es in 1. Mose, 1,30," sagt Schad weiter.

"Open Air ist in"

"Grün ist somit die erste Farbe, die in der Bibel überhaupt genannt wird - Gottes Lieblingsfarbe offenbar." Er empfiehlt, einen Sonntagsausflug mit dem Besuch eines solchen Gottesdienstes zu verbinden. Federführend bei den Veranstaltungen sei der Missionarisch-Ökumenische Dienst (MÖD) der Landeskirche.

Freiluft-Gottesdienste sind nach einer Studie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) "absolut in". Immer mehr Menschen kommen an immer mehr Orten zur " Kirche im Grünen". Im laufenden Jahr gibt es neben der Pfälzischen Kirche auch in vielen anderen evangelischen Landeskirchen die "etwas anderen Gottesdienste". Die Württembergische Landeskirche, die Evangelische Kirche im Rheinland, Hessen-Nassau oder Kurhessen-Waldeck laden ebenso dazu ein, wie auch viele Bistümer auf der katholischen Seite. Jährlich werden bundesweit rund 10 000 Gottesdienste angeboten, manchmal bis zu 30 an einem Sonntag. Als "Kirchraum" fungieren dann meist landschaftlich reizvolle Plätze entlang von Wanderwegen. Das Besondere dieser Gottesdienste ist, dass sie selten länger als 30 Minuten dauern und oft von Chören und Vereinen mitgestaltet werden.

Unter den Predigern sind sowohl örtliche Gemeindepfarrer als auch der Landesbischof oder Kirchenpräsident, dazu Katecheten, Diakone und Lektoren oder Prädikanten. Die locker gestalteten Gottesdienste, die es in manchen Landeskirchen schon länger gibt, erfreuten sich von Anfang an sehr großer Beliebtheit. "Kirche im Grünen" sei eine einzige Erfolgsgeschichte, heißt es unisono in den befragten Landeskirchen.

Auf einen Blick

Biker-Fans aus Homburg und Umgebung können am Gottesdienst am Sonntag, 16. September, teilnehmen. Er findet am Hahnenhof zwischen Bad Bergzabern und Annweiler statt. Foto: Gemeinde

Freiluft-Gottesdienste gibt es noch bis 31. Oktober in der Saarpfalz und in der Pfalz. Ein ungewöhnlicher Gottesdienst in der Saarpfalz und der Pfalz nur für Motorradfahrer wird am Sonntag, 16. September, um elf Uhr am Hahnenhof gefeiert. Er liegt im Dreieck zwischen Bad Bergzabern, Dahn und Annweiler - direkt gegenüber der Abzweigung Oberschlettenbach. Jeden Sonntag um elf Uhr bis Ende Oktober ist auf der Gartenschau in Kaiserslautern in der Weidenkirche ein Gottesdienst. Kirche in Mundart gibt es bei der "Kerch uff Pälzisch" in der Zellertal-Niefernheim am 26. August, zehn Uhr. Ein Gottesdienst im Weinberg findet am 17. Juni, 16 Uhr, in der Kirche Impflingen in der Südpfalz statt. Im Winzerhof in Insheim wird am Sonntag, 2. September, elf Uhr, gefeiert. Das Programm "Kirche im Grünen" ist erhältlich beim Missionarisch-Ökumenischen Dienst der Landeskirche, Postfach 2205, in 76812 Landau, Tel. (0 63 41) 9 28 90, E-Mail: info@moed-pfalz.de. jkn