1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Kinowerkstatt zeigt "Georg Elser - einer aus Deutschland"

Kinowerkstatt zeigt "Georg Elser - einer aus Deutschland"

St. Ingbert. Die Kinowerkstatt zeigt am morgigen Donnerstag um 20 Uhr (Wiederholung am Sonntag, 11. November um 20 Uhr) "Georg Elser - einer aus Deutschland" (BRD 1989) Regie: Klaus Maria Brandauer, mit Klaus Maria Brandauer, Rebecca Miller und anderen. 8. November 1939: Im Münchner Bürgerbräukeller explodiert eine Bombe

St. Ingbert. Die Kinowerkstatt zeigt am morgigen Donnerstag um 20 Uhr (Wiederholung am Sonntag, 11. November um 20 Uhr) "Georg Elser - einer aus Deutschland" (BRD 1989) Regie: Klaus Maria Brandauer, mit Klaus Maria Brandauer, Rebecca Miller und anderen. 8. November 1939: Im Münchner Bürgerbräukeller explodiert eine Bombe. Hitler, der hier bis vor wenigen Minuten eine Rede hielt, entkommt diesem ersten Attentat auf seine Person nur knapp und durch Zufall. Der Spielfilm zeigt die Geschichte des Täters Georg Elser. Der stille Einzelgänger erkannte schon früh, was Millionen Deutsche nicht sehen wollten: Hitler ist gefährlich. So gefährlich, dass er beseitigt werden muss! In mühevoller Kleinarbeit präpariert Elser eine Säule hinter dem Rednerpult mit dem tödlichen Sprengsatz...Georg Elser - Einer aus Deutschland, aber keiner von "denen". Ein Mann des Volkes, dessen Tat die Welt vor der größten Katastrophe der Menschheit hätte bewahren können, dem Zweiten Weltkrieg. "Georg Elser - einer aus Deutschland", ist ein Film über den fast in Vergessenheit geratenen Hitler-Attentäter - vorzüglich gespielt von Klaus Maria Brandauer: Elser ist ein schwäbischer Uhrmacher und Antifaschist. Er ist ein stiller, in sich gekehrter Mann, der ohne große Aufmerksamkeit lebt und arbeitet. Sein Antifaschismus äußert sich nur in kleinen Gesten. Er verweigert den Hitlergruß und ist gegen den Krieg. Der Uhrmacher baut jedoch eine Bombe, die Adolf Hitler töten soll. Im November 1939 soll Hitler eine Rede im Münchner Bürgerbräukeller halten. Anlass ist der Jahrestag des Putschversuches von 1923. Elser will den gerade begonnenen Krieg mit einem Attentat auf Hitler beenden. Es gelingt ihm, seine Bombe in der Nähe des Rednerpultes zu platzieren. Die Bombe detoniert, doch Hitler ist kurz vorher aufgebrochen und bleibt verschont. Der flüchtige Georg Elser kann gefasst werden und kommt in das Konzentrationslager Dachau, wo er 1945 ermordet wird.