Kindergarten in St. Hildegard kann umgebaut werden

Kindergarten in St. Hildegard kann umgebaut werden

Die Pfarrei St. Hildegard kann nun mit dem 1,8 Millionen Euro teuren Umbau ihres Kindergartens beginnen.

Zehn Krippenplätze sollen hinzukommen. Nachdem im März dieses Jahres die Finanzierungslücke von 55 000 Euro durch Spenden (10 00 Euro), Zuschüsse des Stadtrates und der Diözese Speyer (je 15 000 Euro) sowie eine Finanzspritze der Ferdinand-Bläse-Stiftung in gleicher Höhe gestopft wurde (wir berichteten), hat jetzt auch die Landesregierung grünes Licht gegeben.

Zwar wartet der Kita-Beauftragte der Pfarrei, Erich Körner, noch auf den Bescheid aus Saarbrücken, der Bau kann trotzdem beginnen, weil der Saarpfalz-Kreis in Vorlage treten wird. "Der Bauantrag ist gestellt, jetzt können wir die Maßnahme ausschreiben", freut sich Körner. Er rechnet damit, dass die Kindergartenkinder spätestens zum neuen Kindergartenjahr umziehen werden. Als Ausweichquartier dient die Schillerschule an der Karl-Uhl-Straße.

Mehr von Saarbrücker Zeitung