1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Jugendfeuerwehr St. Ingert unter neuer Führung

Feuewehr : Jonas Jung führt fortan die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr St. Ingbert-Mitte hat einen neuen Jugendfeuerwehrbeauftragte. Jonas Jung übernahm in der Jahreshauptversammlung die Aufgabe von Daniel Woll. Thomas Kostyzyn unterstützt Jung als Stellvertreter.

Der 21-Jährige, Jonas Jung, engagiert sich seit 2010 aktiv in der Feuerwehr und war selbst bis zum Jahr 2015 Mitglied in der Jugendfeuerwehr. Seither unterstützt er die aktive Wehr. Derzeit studiert Jung im dualen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Akademie der Saarwirtschaft in Neunkirchen und arbeitet in einem St. Ingberter Ingenieurbüro.

Vorbereitend auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr waren die Aktivitäten der Jugend auf 50 Übungen über das ganze vergangene Jahr über verteilt. Derzeit verrichten 34 Kinder und Jugendliche ihren zweiwöchigen Dienst. Besonders stolz ist man auf das Engagement der sechs Mädchen. In den Übungseinheiten eigneten sich die Mädchen und Jungen die Grundfertigkeiten für den Feuerwehreinsatz an. Die Jugendlichen erlernen teilweise spielerisch, wie ein Löschangriff aufgebaut wird oder wie eine technische Rettung funktioniert. ÜbersJahr verteilt wird in den Altersklassen auch der Ausbildungsstand geprüft. Sieben Mitglieder der Jugendwehr erwarbe 2018 die Leistungsspange. Mit dieser Prüfung können Sie, sofern das notwendige Alter erreicht ist, in die aktive Feuerwehr übernommen werden. Neben einem Zeltlager in Walsheim und einer 24-Stunden-Übung fand auch eine Fahrt zur Partnerwehr nach Lützelsachsen statt.

Die Jugendwehr besetzte noch weitere Funktionen: Jugendgruppensprecher ist Pascal Gries. Als Schriftführer wurde Niklas Kausch gewählt. Um die Kasse kümmert sich Kira Neubauer. Insgesamt leisteten die zehn Jugendbetreuer über 2500 Stunden extra zum Übungsdienst und aktiven Einsatzdienst.

Besonderes Engagement zeigte der Feurwehr-Nachwuchs im verganegen Frühjahr Der kleine Tizian war damals mit seiner Mutter im DRK-Kurheim zu Besuch. Sein Vater fragte über die sozialen Medien an, ob ein Besuch des Jungen beider Feuerwehr möglich wäre. Die Jugendbetreuer nahmen sich der Sache an, so dass Tizian einen wohl unvergesslichen Tag bei der Feuerwehr verbringen konnte.

Löschbezirksführer Wolfram Zintel und Markus Zintel überreichten in der Versammlung zudem einen Scheck der aktiven Wehr von 1000 Euro für die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Damit können Aktivitäten oder Ausstattung für den Feuerwehrnachwuchs finanziert werden.